• Geprüfter Onlineshop
  • Ratenkauf
  • Kostenloser Rückversand
  • Kauf auf Rechnung

Tapeten



{{ group.name }}
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen
{{ group.name }}
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen
{{ group.name }}
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen
{{ group.name }}
weitere  
weniger  
{{ group.name }}

-

+ mehr Filter
- Filter verbergen


{{{text}}}

{{{text}}}
{{{text}}}

 Artikel
{{{text}}}
{{{text}}}
{{{text}}}

Empfehlungen werden geladen...

Tapeten geben jedem Zimmer den passenden Rahmen

Die Wände haben maßgeblichen Einfluss auf das Ambiente eines Zimmers: ob vornehm wirkendes Wohnzimmer mit scheinbarem Stuckwerk und Goldelementen, verträumt-romantisches Schlafzimmer, dessen Wände mit roten Rosen übersät sind oder Kinderzimmer mit fröhlichen Comicfiguren. Dahinter steckt jedes Mal eine gezielt ausgewählte Tapete, die Ihren Einrichtungsstil gekonnt unterstreicht. Beim Einrichtungsdiscounter POCO finden Sie eine riesige Auswahl an Tapeten von der robusten Vliestapete bis zur außergewöhnlichen Fototapete. Ehe Sie auf Erkundungstour durch das Sortiment gehen, erhalten Sie im Folgenden einige Informationen über die unterschiedlichen Tapetentypen.

Welche verschiedenen Arten von Tapete gibt es?

Tapeten unterscheiden sich in der Machart und im verwendeten Oberflächenmaterial. Die wichtigsten Tapetenarten im Überblick:

  • Papiertapeten sind die Klassiker der Wohnungseinrichtung. Sie sind in fast unzähligen Musterungen oder mit edlen Prägungen erhältlich. Je dicker das Papier, umso besser ist die Qualität. Ihr größter Vorteil: Da meist Recyclingpapier verwendet wird, sind sie sehr umweltfreundlich. Ihr Nachteil: Sie müssen auf dem Tapeziertisch eingekleistert werden und einweichen, was zeitaufwendig ist.
  • Vliestapeten sind die Newcomer unter den Tapeten. Zur Herstellung wird eine Mischung aus Zellstoff und Textilfasern verwendet, sodass die Tapete in feuchten Räumen wie dem Bad befestigt werden kann. Sie bringen zunächst den Kleister direkt auf der Wand an und kleben anschließend die Tapete auf. Einfacher geht es nicht.
  • Raufasertapeten bestehen aus drei Schichten Papier, in die Holzfasern eingearbeitet sind. Je gröber die Holzfasern, umso auffälliger die leichte Körnung des Papiers, die der Raufasertapete ihren unverwechselbaren Look verleiht. Sie ist robust und kann leicht überstrichen werden. Ideal, wenn Sie häufiger um dekorieren oder wenn kleine Kinder in Ihrem Haushalt leben. Hat sich der Nachwuchs als Graffitikünstler versucht, verdecken Sie die Kunstwerke mit einem neuen Anstrich.
  • Struktur- oder Profiltapeten wird mit PVC-Schaum eine reliefartige Oberfläche verliehen. Diese wirkt wie edles Stuckwerk an den Wänden und macht sich toll in einem Altbau. Andere Varianten sind mit eingeprägten Mustern versehen, für die Textilien zum Einsatz kommen.
  • Vinyltapeten, auch Kunststofftapeten genannt, verfügen über eine zusätzliche PVC-Beschichtung, die sie abwischbar macht. Sie sind eine beliebte Wahl für feuchte Räume wie das Bad und die Küche sowie für Kinderzimmer. Vinyltapeten müssen relativ lange einweichen, bis Sie sie an die Wand hängen können.
  • Fototapeten hatten ihre erste große Zeit in den 70er-Jahren und erleben gerade ein Comeback. Die Motive reichen von exotischen Palmenstränden und lichtdurchfluteten Wäldern bis zu den Skylines der Metropolen und beliebten Filmszenen.

Für welche Art von Tapete Sie sich entscheiden, ist letztendlich eine persönliche Frage. Wenn Sie im Sortiment von POCO eine tolle günstige Papiertapete entdecken, die genau Ihren Wünschen entspricht, nehmen Sie den Zeitaufwand für das Kleistern und Einweichen zweifellos gerne in Kauf. Soll es für Sie einfach nur schnell und unkompliziert gehen, weil Sie die Wände später ohnehin mit Regalen und Wandbildern schmücken, greifen Sie zur praktischen Vliestapete.

1583841745.0951--imageFile.jpg
1583841770.5788--imageFile.jpg

Tipps zur Auswahl der richtigen Tapete

Farben haben einen entscheidenden Einfluss auf unser Wohlbefinden. Eine schwarze oder dunkelgraue Tapete mag in Ihrer Vorstellung sehr edel wirken, doch ein Zimmer mit dunklen Wänden erscheint schnell düster und erdrückend. Stimmen Sie die Tapetenfarbe auf Ihre Möbel ab. Sind Ihre Wohnzimmermöbel wie das Sofa und die Wohnwand weiß oder cremefarben gehalten, können Sie die dunkelgraue Tapete problemlos aufhängen. Sind Ihre Möbel aber weitgehend schwarz oder aus dunklem Naturholz gefertigt, hellen Sie das Zimmer besser mit einer freundlichen Wandfarbe auf. Neben Weiß kommen gedeckte Töne wie Sand, Beige oder ein zartes Pastellrosa für die Tapete infrage.

Eine gemusterte Tapete unterstreicht Ihren Wohnstil ausgezeichnet. Ist das Wohnzimmer zum Beispiel im Landhausstil mit weiß gestrichenen Holzmöbeln eingerichtet und mit viel Grün dekoriert? Dann tapezieren Sie den Raum mit einem dezenten Blumenmuster.

Haben Sie sich einen Kaminofen gegönnt und lieben die Behaglichkeit einer alpinen Berghütte? Verwenden Sie eine Tapete, die wie eine holzvertäfelte Wand aussieht, und runden Sie den Look mit rot-weiß karierten Vorhängen ab.

Einige weitere Tipps für die Tapetenauswahl:

  • Das Schlafzimmer sollte in beruhigenden sanften Farben gehalten sein, damit Sie abends zur Ruhe kommen. Je nach Farbe Ihrer Schlafzimmermöbel können dies neutrale Farben wie Beige oder Hellgrau sein oder Pastelltöne wie Flieder.
  • In der Küche sind Motive aus der Gastronomie ein toller Hingucker, von dem Sie sparsam Gebrauch machen sollten. Gestalten Sie den Bereich zwischen Anrichte und Hängeschrank oder um die Essecke herum mit Tapeten, die Kaffeebohnen oder Küchenkräuter zeigen, und den Rest in einer neutralen Farbe.
  • Der Nachwuchs liebt es im Kinderzimmer meist knallbunt. Möchten Sie Ihren Nachwuchs beschäftigt halten, kaufen Sie eine Tapete mit schwarz-weiß vorgezeichneten Figuren, die es über Wochen hinweg ausmalen darf.
  • Denken Sie daran, dass Sie sich an auffälligen Designs eventuell schnell sattsehen. Setzen Sie Tapeten mit üppigen Ornamentmustern am besten nur an einer Wand ein. Die anderen Wände streichen oder tapezieren Sie in einer Farbe, die sich im Muster wiederfindet.
  • Sparen Sie nicht am falschen Ende und verzichten Sie beispielsweise auf Tapetenbahnen hinter dem großen Wohnzimmerschrank. Schließlich kann es sein, dass Sie irgendwann Lust auf neue Wohnzimmermöbel haben.
1583842327.6165--imageFile.jpg

Wie setze ich eine Fototapete richtig ein?

Eine Fototapete im klassischen Sinn ist ein auf riesige Maße vergrößertes Foto. Oft handelt es sich dabei um Naturfotografie. Bedecken Sie eine Wand mit einem sonnigen Palmenstrand und stellen Sie tropische Rattansessel davor: Schon sorgt dieser Teil des Zimmers für Urlaubsfeeling. Möchten Sie lieber auf die Skyline von Manhattan schauen, auf eine blühende Frühlingswiese oder auf einen sanft durch den Wald plätschernden Bach?

Wichtig dabei ist, dass Sie stets nur eine Fototapete pro Zimmer verwenden, damit die Augen nicht überwältigt werden. Halten Sie die Wand möglichst frei, damit das Bild optimal zur Geltung kommt. Ideal sind niedrige Sitzmöbel wie zwei Sessel mit einem Beistelltisch als Plauderecke oder gemütliche Sitzsäcke. Auch ein Lowboard oder eine niedrige Kommode passt gut an diese Wand.

1583842710.0881--imageFile.jpg
1583842716.7066--imageFile.jpg
1583842724.8411--imageFile.jpg

Motivtapeten

Ganz ähnlich gestaltet sind moderne Motivtapeten. Möchten Sie Ihrem Zimmer das rustikale Ambiente eines uralten norddeutschen Bauernhofs oder einer spanischen Finca verleihen, verwenden Sie eine Tapete mit Steinmotiv. Nun wirkt die Wand, als sei sie aus rotem Backstein oder grau-braunem Naturstein gemauert. Bei einigen Varianten wachsen sogar Grünpflanzen zwischen den Steinen. Ähnliche Effekte erzielen Sie mit einer Tapete, die wie eine Betonwand oder ein großer Holzstapel aussieht.

1583842928.5344--imageFile.jpg

Türtapeten und Wandtattoos

Ist Ihnen eine ganze Wand schon zu viel des Guten, weichen Sie auf kleinere Alternativen aus. Statt die Wand vollständig in die gefrorene Winterwelt von Disneys Eiskönigin zu verwandeln, schmücken Sie die Zimmertür Ihrer Kinder innen mit einem maßgeschneiderten Filmmotiv-Türposter. Im Schlafzimmer gestalten Sie Ihre Tür mit einem Bootssteg, der ins golden leuchtende Meer eines Sonnenuntergangs hineinzuführen scheint. So kommen Sie abends wunderbar zur Ruhe.

Eine andere platzsparende Möglichkeit sind sogenannte Wandtattoos, die Sie auf eine unifarbene Tapete oder eine gestrichene Wand kleben. Verteilen Sie Blumen auf der Wand oder kleben Sie die stilisierte schwarze Skyline Ihrer Lieblingsstadt über das Wohnzimmersofa.

1583844437.0728--imageFile.jpg

Borten und Bordüren

Sehr edel wirken schmale Borten, die unterhalb der Zimmerdecke an der Wand entlang verlaufen. Tapezieren Sie den Raum mit einer dezenten unifarbenen Tapete und bringen Sie anschließend eine rundum verlaufende dekorative Borte an. Sie kann mit edel verschlungenen Ornamenten, rankenden Blumen oder geometrischen Mustern gestaltet sein. Im Kinderzimmer sind Feen, Dinosaurier oder Spielzeugautos herzlich willkommen.

1583844593.6576--imageFile.jpg

Was ist im Badezimmer zu beachten?

Wasserabweisende Vinyl- und Vliestapeten machen es heute möglich, auch das Bad mit einer dekorativen Tapete auszustatten. Achten Sie auf die entsprechenden Hinweise in der Produktbeschreibung, wenn Sie eine solche Tapete online kaufen: Sie sollte mindestens waschbeständig sein. Das bedeutet, dass Sie Wasserflecken leicht entfernen können.

Die direkte Umgebung der Dusche und der Badewanne sollten Sie mit Fliesen verkleiden, die auch einen größeren Wasserschwall vertragen. Etwa einen Meter oberhalb der Wanne fangen Sie dann mit der Tapete an.

Wie tapeziere ich eine Wand?

Sie haben Ihre Wände bislang gestrichen oder ziehen erstmals in eine eigene Wohnung? Keine Angst, das Tapezieren ist gar nicht so schwer und geht Ihnen mit dieser Anleitung schnell von der Hand.

Tapetenbedarf ausrechnen

Wenn Sie Ihre neue Tapete online kaufen, müssen Sie wissen, wie viele Rollen Sie benötigen. Ein Rechenbeispiel für genormte Tapetenrollen:

  • Zunächst berechnen Sie den Raumumfang aus den Längen aller vier Seiten. Ist Ihr Zimmer an zwei Seiten vier Meter und an den anderen beiden Seiten drei Meter lang, rechnen Sie 4 + 4 + 3 + 3 = 14 Meter.
  • Eine genormte Tapetenbahn ist 0,53 Meter breit.
  • Nun teilen Sie den Raumumfang durch die Bahnen: 14 / 0,53 = 26,41. Sie benötigen also 27 Bahnen.
  • Eine Tapetenrolle ist 10,05 Meter lang. Jede Bahn sollte etwa fünf Zentimeter länger sein, als der Raum hoch ist. Ist Ihr Zimmer drei Meter hoch, müssen die Bahnen 3,05 Meter lang sein.
  • 10,05 Meter Rolle / 3,05 = 3,3 Bahnen pro Rolle
  • 27 Bahnen durch 3,3 = 8,18 Rollen

Sie benötigen demnach aufgerundet 9 Rollen. Da Sie für die Fenster und die Tür etwas Fläche abziehen können, reichen in diesem Fall 8 Rollen.

Das Werkzeug

Ihr Möbeldiscounter POCO hält nützliches Werkzeug und unverzichtbares Zubehör wie Kleister bereit, das Sie ebenfalls online kaufen können:

  • Spachtel zum Abkratzen der alten Tapete und Verspachteln von Lücken,
  • Andrückwalze zum Andrücken der Tapetenbahnen an die Wand,
  • Cuttermesser oder Tapezierschere zum Abschneiden der Tapetenenden am Boden und an der Decke,
  • Kleisterbürste zum großflächigen Auftragen des Kleisters,
  • Kleisterrolle für die Arbeit auf kleineren Flächen,
  • Tapeziertisch,
  • Trittleiter.

Denken Sie auch daran, Möbel in die Zimmermitte zu schieben und sorgfältig mit Decken oder einer speziellen Folie abzudecken. Auch den Boden sollten Sie mit Folie schützen. Ziehen Sie Arbeitshandschuhe an und alte Kleidung.

1583845710.7198--imageFile.jpg
1583845723.9185--imageFile.jpg

Vorbereitung

Ehe Sie Ihre neue Tapete anbringen, müssen Sie einige Vorarbeiten leisten:

  • Schrauben Sie Lichtschalter und Steckdosen ab.
  • Entfernen Sie die Fußleisten.
  • Decken Sie jetzt den Boden ab.
  • Tragen Sie Tapetenlöser auf die alte Tapete auf.
  • Idealerweise lässt sich die alte Tapete in Bahnen abziehen.
  • Nehmen Sie, wenn nötig, den Spachtel zur Hilfe.

Sind die Wände komplett von der alten Tapete befreit, prüfen Sie sie sorgfältig. Kleine Löcher und andere Unebenheiten bessern Sie mit Füllspachtel aus. Achten Sie darauf, dass keine Unebenheiten zurückbleiben, damit die Tapete glatt aufliegen kann. Sind die Wände vorbereitet, geht es richtig los.

1583846474.786--imageFile.jpg

So tapezieren Sie klassische Papiertapeten

  • Rollen Sie die Tapetenrolle auf dem Tapeziertisch aus. Die Bahnen sollten etwa 5 bis 10 Zentimeter länger sein, als Ihre Wand hoch ist.
  • Die Tapete muss mit dem Muster nach unten liegen. Auf die Rückseite tragen Sie nun mit der großen Bürste den Kleister auf. Starten Sie in der Mitte.
  • Schlagen Sie die Enden nach innen um, während die Tapete einweicht. Keine Sorge, das Material klebt nicht zusammen.
  • Ganz wichtig: Die erste Bahn muss absolut waagerecht hängen. Nehmen Sie eine Wasserwaage zur Hilfe.
  • Fangen Sie am Fenster an und hängen Sie die erste Bahn auf. Bei den folgenden Bahnen können Sie sich nun an der ersten Bahn orientieren.
  • Drücken Sie die Bahn fest an die Wand und streichen Sie mit der Andrückrolle darüber.
  • Schneiden Sie mit dem Cuttermesser die überstehenden Enden oben und unten ab.

Natürlich werden Sie nicht im ganzen Zimmer große Bahnen aufhängen können. Um die Fenster, am Heizkörper oder um den Kamin herum, müssen Sie sorgfältig Maß nehmen und die Tapete entsprechend zurechtschneiden.

Sonderfall Vliestapete

Hier können Sie sich das Einweichen sparen. Schneiden Sie die Tapetenrolle auf die gewünschte Bahnenlänge zurecht. Tragen Sie den Kleister dann direkt auf die Wand auf und kleben Sie die trockenen Tapetenbahnen auf.

Fototapeten anbringen

Eine Fototapete ist nicht schwieriger anzubringen als eine normale Tapete. Hier ist es aber besonders wichtig, dass die Kanten perfekt aufeinander abgestimmt sind. Am besten zeichnen Sie die Bögen oder Bahnen an der nackten Wand vor. Sie brauchen mindestens einen Helfer, der von der anderen Zimmerseite beobachtet, dass die Bahnen oder Bögen korrekt nebeneinander hängen.

Neue Tapeten zu Tiefpreisen im POCO Onlineshop kaufen

Ihr Einrichtungsdiscounter POCO hält vielfältige Tapeten für jeden Einrichtungsstil günstig für Sie bereit. Verschönern Sie Ihr Wohnzimmer mit stilvollen ornamentalen Mustern oder gestalten Sie einen Blickfang mit Stein- oder Holztapeten. Machen Sie Ihren Kindern mit Motiven aus ihren Lieblingsfilmen eine Freude und schenken Sie sich selbst mit einem romantischen Sonnenuntergang als Fototapete Entspannung. Türposter und Wandtattoos runden Ihre fantasievolle Wandgestaltung ab.

Suchen Sie sich jetzt Ihre neue Tapete aus und achten Sie darauf, die richtige Menge an Tapetenrollen in den Warenkorb zu legen. Haben Sie auch an nützliches Zubehör wie Kleister gedacht? Dann geben Sie jetzt Ihre Bestellung online bei POCO auf und in wenigen Tagen können Sie mit der Arbeit zu Hause beginnen!

Weiterlesen

Zurück zum Anfang der Seite