• Geprüfter Onlineshop
  • Ratenkauf
  • Kostenloser Rückversand
  • Kauf auf Rechnung

Kochtöpfe



{{ group.name }}
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen
{{ group.name }}
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen
{{ group.name }}
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen
{{ group.name }}
weitere  
weniger  
{{ group.name }}

-

+ mehr Filter
- Filter verbergen


{{{text}}}

{{{text}}}
{{{text}}}

 Artikel
{{{text}}}
{{{text}}}
{{{text}}}

Empfehlungen werden geladen...

Der Kochtopf: ein unverzichtbarer Küchenheld

Ganz ohne Kochtopf ist die Zubereitung warmer Mahlzeiten schwierig. Selbst im kleinsten Single-Haushalt mit Miniküche und Einzelkochplatte benötigen Sie mindestens einen Topf zum Erhitzen einfacher Speisen. Besitzen Sie einen typischen Herd mit vier Kochstellen, bereiten Sie köstliche Mahlzeiten in mehreren unterschiedlich großen Kochtöpfen gleichzeitig zu. Spezialtöpfe erleichtern das optimale Garen besonders empfindlicher Lebensmittel wie Spargel.
Beim Herd selbst haben Sie die Wahl zwischen klassischen Herden mit vier erhöhten Kochplatten, leicht zu reinigenden Cerankochfeldern und energieeffizienten Induktionskochfeldern. Doch welcher Topf eignet sich für welchen Herd? Welche Materialien gibt es – und wie pflegen Sie Ihre Töpfe am besten? Wir verraten es Ihnen!
Bei Ihrem Möbeldiscounter POCO finden Sie eine große Auswahl an verschiedenen Töpfen für jeden Herd. Wählen Sie einen einzelnen Kochtopf zur Ergänzung Ihrer vorhandenen Ausstattung oder gönnen Sie sich ein ganz neues Topf-Set.

Die verschiedenen Materialien – ein Überblick

1586951251.4831--imageFile.jpg

Kochtöpfe werden in verschiedenen Varianten angeboten. Bei der Frage nach dem Material unterscheiden Sie zwischen dem Topf an sich und dem Boden. Ein Kochtopf aus Edelstahl besitzt beispielsweise meist einen Kupfer- oder Aluminiumboden. Diese Metalle zeichnen sich durch eine gute Wärmeleitfähigkeit aus. Das bedeutet, dass die Hitze der Kochplatte schnell an den Boden weitergegeben wird. So werden Speisen schneller heiß und Sie sparen Strom. Außerdem müssen Sie nicht so lange warten, bis Wasser oder Milch kochen.
Beim Topf selbst haben Sie die Wahl zwischen folgenden weitverbreiteten Materialien:

Rostfreier Edelstahl
Das Geheimnis dieses Materials ist der hohe Chromanteil von über 10 Prozent. Das Chrom verhindert die Rostbildung und verleiht Produkten ein besonders langes Leben. Töpfe aus rostfreiem Edelstahl sind einfach zu reinigen und spülmaschinenfest. Mit ihrem hochglänzenden Äußeren sehen sie sehr edel aus. Der Kochtopf aus rostfreiem Edelstahl ist ein Allrounder, in dem Sie vielfältige Lebensmittel kochen, dünsten oder sanft dampfgaren.

Aluminium
Aluguss-Töpfe sind leicht und sehr pflegeleicht. Ein Kochtopf in einer leuchtenden Farbe wie Rot oder Grün sorgt für einen hübschen Farbtupfer in Ihrer Küchenzeile. Wie Edelstahltöpfe lassen sie sich zur Zubereitung vieler verschiedener Lebensmittel verwenden.

Gusseisen
Gusseisen ist ein rustikaler Klassiker in der Küche. Seine beiden Nachteile sind das schwere Gewicht und die mühevolle Reinigung von Hand. Auf der anderen Seite hat dieses Material eine hervorragende Wärmeleitfähigkeit, die den ganzen Topf gleichmäßig erhitzt. Fleischgerichte wie Braten werden in einem gusseisernen Kochtopf butterzart geschmort und die Bratkartoffeln wunderbar kross.

Emaille
Stahl-Emaille-Töpfe sind eine relativ teure, aber dafür haltbare Alternative für Menschen mit einer Metallallergie. Emaille ist ein anderes Wort für Schmelzglas und wird als Beschichtung und Rostschutz verwendet. Im Unterschied zu anderen Töpfen kommen Sie als Koch nicht direkt mit dem Metall in Kontakt. Emaille war zu Omas Zeiten ein sehr beliebtes Material und wird heute gerne für Kochgeschirr im Retro-Look eingesetzt: Farben wie Rosa oder Türkis eignen sich für die Vintage-Küche im Stil der 50er-Jahre und zarte Blumenmuster für die Landhausküche.

Kupfer
Kupfer zeichnet sich durch die sehr schnelle Weiterleitung und Speicherung der Wärme aus. Wenn Sie häufig Wasser zum Kochen bringen oder fertige Speisen aufwärmen, sparen Sie mit einem Kupfertopf Zeit und letztendlich auch Geld. Von innen sollte er mit Edelstahl beschichtet sein, da säurehaltige Lebensmittel – wie Sauerkraut – das Kupfer angreifen.

Welche verschiedenen Töpfe gibt es?

Zur Grundausstattung jeder Küche gehören zwei unterschiedlich große Kochtöpfe und Bratpfannen. Kochen Sie regelmäßig für die ganze Familie, sind sogar zwei große Töpfe sinnvoll. In einem Kochtopf garen Sie Gemüse und im anderen Beilagen wie Kartoffeln oder Nudeln. Typische Maße für den Standardherd sind 16 Zentimeter Durchmesser für den kleinen und 20 bis 24 Zentimeter für den großen Kochtopf.
Die Höhe spielt ebenfalls eine wichtige Rolle: Für ein großes Bratenstück benötigen Sie einen Kochtopf mit höherem Rand als für Kartoffeln. Daneben gibt es zahlreiche Sonderformen, mit denen Sie Ihre Ausstattung ergänzen können. Ein Überblick über besonders bekannte und beliebte Modelle:

1586952393.3207--imageFile.jpg
  • Klassische Kochtöpfe mit einem Durchmesser zwischen 14 und 28 Zentimetern
  • Fleisch- und Suppentöpfe mit besonders hohen Wänden
  • Stieltöpfe oder Stielkasserollen zum Erhitzen von Flüssigkeiten und Soßen, die Sie einfach umfüllen können
  • Schnellkochtöpfe mit luftdicht verschließbarem Deckel für schnelles Garen bei besonders hohen Temperaturen
  • Ovale Kasserollen und Bräter für Schmorgerichte
  • Sehr hohe schlanke Töpfe mit integriertem Sieb zur stehenden Zubereitung von Spaghetti oder Spargel
  • Milchtöpfe mit Ausguss

Ein Tipp: Wenn Sie gerne für größere Gesellschaften kochen, sollten Sie zusätzlich einen extragroßen Kochtopf mit circa 10 Litern Fassungsvermögen kaufen. Darin bereiten Sie leckere Partygerichte wie Chili con Carne oder Erbsensuppe zu. Sie können ihn auch nutzen, wenn Sie Früchte oder Marmelade im Wasserbad einkochen oder größere Vorräte zubereiten und einfrieren.

Was gehört in ein Topf-Set?

Gründen Sie gerade erst einen Haushalt oder möchten Sie Ihre Küche von Grund auf neu ausstatten, können Sie bei Ihrem Einrichtungsdiscounter POCO ein Topf-Set kaufen. Das kleinste Set besteht aus drei unterschiedlich großen Kochtöpfen mit Deckel. Umfangreichere Sets enthalten außerdem eine Stielkasserolle und eine oder mehrere Pfannen.
Überlegen Sie selbst, was Ihnen wichtig ist. Wenn Sie fast nur Konservendosen erhitzen und gelegentlich einfache Gerichte wie Pasta mit Tomatensoße kochen, genügt ein kleines Topf-Set. Wenn Sie aufwendigere Mahlzeiten planen, sollten Sie stets einen Kochtopf in der passenden Größe für die einzelnen Bestandteile des Menüs zur Hand haben. Denken Sie auch daran: Der mittags zum Aufwärmen einer Suppe gebrauchte Kochtopf wartet möglicherweise vor dem Abendessen noch in der Spülmaschine auf seine Reinigung. Wie gut, wenn dann noch ein weiterer sauberer Topf im Schrank steht!

Was sollte ich beachten, wenn ich einen Kochtopf kaufen möchte?

Haben Sie sich für ein bestimmtes Material entschieden, können Sie Ihre Auswahl online bei POCO treffen. Dabei sollten Sie einige wichtige Punkte beherzigen:

  • Stimmen Sie den Durchmesser des Kochtopfs auf den Durchmesser der Kochfelder ab. Ist der Kochtopf zu klein, geht seitlich unnötigerweise Hitze verloren. Ist er zu groß, dauert es sehr lange, bis die Speisen garen.
  • Der Topfboden sollte ganz flach auf dem Herd stehen. Ein unebener Topfboden kann die Hitze der Kochplatte nicht richtig aufnehmen. Dadurch vergeuden Sie ebenfalls wertvolle Energie.
  • Der Deckel muss gut auf dem Topf aufliegen und ihn abschließen. Nur so kann sich der Inhalt schnell und durchgehend erhitzen.
  • Die Griffe sollten möglichst nicht wärmeleitend sein, damit Sie sich beim Anfassen nicht die Finger verbrennen. Empfehlenswert sind Edelstahl- oder Kunststoffgriffe.

Achten Sie auch darauf, ob der Deckel im Lieferumfang enthalten ist. Gerade bei Sonderformen wie der Stielkasserolle müssen Sie ihn oft zusätzlich bestellen oder auf den Deckel eines anderen Kochtopfs zurückgreifen.

Fragen rund um den Kochtopf kurz erklärt

Was ist ein Sandwichboden?

In einigen Produktbeschreibungen finden Sie den Ausdruck Sandwichboden. Mit leckeren belegten Broten hat das jedoch nichts zu tun. Gemeint ist damit ein besonders dicker Topfboden zur Verstärkung der Wärmeleitfähigkeit. Das ist zum Beispiel beim Edelstahltopf wichtig, der mit einer zusätzlichen Kupfer- oder Aluminiumschicht im Boden versehen wird.

Was bedeutet Antihaftbeschichtung?

Früher mussten Sie viel Fett oder Öl in den Kochtopf geben, damit Ihre Lebensmittel nicht anbrannten. Die Antihaftbeschichtung macht das überflüssig. Für die Beschichtung wird Polytetrafluorethylen (PTFE) verwendet. Vermutlich ist Ihnen der Begriff Teflon wesentlich bekannter. Dabei handelt es sich um die Markenbezeichnung eines amerikanischen Produzenten für seine PTFE-Beschichtungen. In beschichteten Töpfen und Pfannen können Sie fettarm und gesund kochen. Allerdings müssen Sie eine wichtige Regel beachten: Erhitzen Sie einen PTFE-beschichteten Kochtopf nie ohne Inhalt, zum Beispiel indem Sie die Kochplatte schon einschalten, ehe Sie die Zutaten aus der Speisekammer holen. Ist der Boden so heiß, dass er rot glüht, können gesundheitsschädliche Dämpfe freigesetzt werden.
In den letzten Jahren sind keramische Beschichtungen immer beliebter geworden. Diese zeichnen sich durch eine hohe Temperaturbeständigkeit aus. Das ist vor allem dann wichtig, wenn Sie beispielsweise Fleisch im Backofen bei über 230°C langsam garen wollen.

Was sind induktionsgeeignete Kochtöpfe?

Bei der elektromagnetischen Induktion wird mit Hilfe eines Magnetfeldes Strom erzeugt. Beim Induktionsherd liegen flache Kupferdrahtspulen unter der Glaskeramikoberfläche. Wenn Sie nun einen Kochtopf mit magnetischem Boden auf das Kochfeld stellen, reagiert dieser auf das elektromagnetische Feld des Kupferdrahts. Dadurch wird der Boden sehr schnell erhitzt. Sie sparen auf Dauer bis zu 20 Prozent Energie im Vergleich zu anderen Herden. Zugleich konzentriert sich die Hitze ausschließlich auf den Boden des Kochtopfs. Sie verbrennen sich nicht mehr an heißen Rändern oder Griffen die Finger.
Besitzen Sie einen Herd mit Induktionskochfeld müssen Sie auf induktionsgeeignete Töpfe mit magnetischem Boden achten. Ein Topf aus Aluguss oder Edelstahl ist beispielsweise nur dann geeignet, wenn ein zusätzlicher Boden aus magnetisierbarem Metall eingezogen wurde. Gusseisen und Kupfer können Sie dagegen getrost verwenden. Möchten Sie einen neuen Kochtopf online kaufen, lesen Sie sich stets die Produktionsbeschreibung durch und achten Sie auf entsprechende Hinweise.

Tipps zur Reinigung und Pflege

Gute Kochtöpfe können Sie bei entsprechender Pflege über viele Jahre begleiten. Der Hauptgrund für den Austausch sind meist verzogene Böden, eine defekte Beschichtung oder beschädigte Griffe, während der Kochtopf selbst noch völlig in Ordnung ist. Die wichtigsten Tipps zur Reinigung:

1586953336.1419--imageFile.jpg
  • Aluguss und Edelstahl dürfen in die Spülmaschine, andere Materialien wie Gusseisen jedoch nicht.
  • Reinigen Sie den Kochtopf von Hand vor, ehe Sie ihn in die Spülmaschine stellen.
  • Verzichten Sie auf aggressive Reinigungsmittel wie Scheuermilch oder Stahlwolle. Diese greifen die Antihaftbeschichtung an.
  • Bei hartnäckigen Verkrustungen füllen Sie den Topf mit Wasser und geben Sie Spülmittel hinein. Lassen Sie dieses eine Weile einwirken, bis sich die Verkrustungen lösen.
  • Edelstahl kann nach einer Weile stumpf wirken. Mit einem Reinigungsschwamm bringen Sie das Material wieder zum Glänzen. Den gleichen Effekt erreichen Sie günstiger, indem Sie etwas Essig ins Spülwasser geben.
  • Gusseisen reagiert empfindlich auf kaltes Wasser aus dem Hahn und kann sich verziehen. Reinigen Sie Gusseisentöpfe von Hand mit lauwarmem Wasser und einem weichen Tuch.

Antihaftbeschichtung schützen

Die meisten Menschen fügen Salz hinzu, sobald sie Wasser in den Kochtopf gefüllt haben. Das Kochsalz rieselt dann zum Boden hinab, wo es auf Dauer winzige Löcher in die Beschichtung frisst. Warten Sie lieber, bis das Wasser kocht: Die Salzkörner werden dann herumgewirbelt und kommen nicht mehr mit dem Boden in Berührung.
Ein letzter Ratschlag: Die Versuchung ist groß, die warm werdende Suppe im Kochtopf mit dem Suppenlöffel umzurühren. Keine gute Idee! Auch Besteck wie Löffel und Gabel können die Antihaftbeschichtung beschädigen. Benutzen Sie zum Umrühren Kochlöffel aus Holz oder Kunststoff.

Die richtige Lagerung

Kochgeschirr wie Töpfe und Pfannen sollten möglichst nicht ineinander gestapelt werden. Der Boden des oberen Teils kann die Beschichtung des unteren beschädigen. Ist das Stapeln aus Platzgründen unvermeidlich, verwenden Sie spezielle Stapelhilfen. Dabei handelt es sich um weiche Einlagen aus Silikon oder Filz. Vielleicht haben Sie auch die Möglichkeit, selten verwendetes Kochgeschirr wie den Hochraumtopf und den Bräter in der Vorratskammer oder im Keller staubgeschützt in einem Regal oder Schrank zu lagern.
Denken Sie auch daran, Küchenschränke nicht zu stark zu belasten. Hängeschränke sind nur bedingt für Kochgeschirr geeignet. Lesen Sie sich sorgfältig die Beschreibung der Schränke durch und prüfen Sie die Traglast. Kleine leichte Aluguss-Töpfe halten die meisten Modelle problemlos aus, doch den schweren Bräter stellen Sie lieber auf den Boden des Unterschranks.

Alles für die Küche bei POCO online kaufen

Bei Ihrem Einrichtungsdiscounter POCO können Sie nicht nur Ihre neue Einbauküche mit Elektrogeräten bestellen, sondern auch die gesamte Ausstattung von der Kaffeemaschine bis zu nützlichen Küchenhelfern wie Geschirrtüchern und Frischhaltedosen. Alle Produkte zeichnen sich durch hohe Qualität bei gleichzeitig günstigen Preisen aus. Das erleichtert es Ihnen, die Grundausstattung für Ihren neuen Hausstand zusammenzustellen.
Richten Sie eine gemütliche Wohnküche ein, in der Sie schon bald für die ganze Familie köstliche Mahlzeiten zubereiten oder wählen Sie eine platzsparende Miniküche für Ihr Single-Appartement in der Großstadt. Vom einzelnen Kochtopf für Fans der unkomplizierten Konservendose bis zum 15-teiligen Topf-Set für ambitionierte Hobbyköche: Bei POCO finden Sie das passende Zubehör für Ihre Küche.

Weiterlesen

Zurück zum Anfang der Seite
POCO verwendet Cookies um Ihnen ein bestmögliches Einkaufserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.Detaillierte Informationen und wie Sie der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.