• Geprüfter Onlineshop
  • Ratenkauf
  • Kostenloser Rückversand
  • Kauf auf Rechnung

Waschbeckenunterschränke



{{ group.name }}
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen
{{ group.name }}
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen
{{ group.name }}
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen
{{ group.name }}
weitere  
weniger  
{{ group.name }}

-

+ mehr Filter
- Filter verbergen


{{{text}}}

{{{text}}}
{{{text}}}

 Artikel
{{{text}}}
{{{text}}}
{{{text}}}

Empfehlungen werden geladen...

Waschbeckenunterschränke: Stauraum für mehr Platz im Badezimmer

Im Badezimmer verstauen Sie nicht nur Kosmetikartikel, Handtücher, Duschgel, Rasierer & Co. Auch Putzutensilien wie Eimer, Wischlappen und Putzmittel werden häufig im Bad gelagert. All diese Gegenstände sollten jedoch nicht im direkten Blickfeld sein – so schön sehen sie schließlich nicht aus. Der Waschbeckenunterschrank ist ein beliebter Ort, um häufig benötigte Putzmittel zu lagern. Sie haben mit einem solchen praktischen Schrank stets alles zur Hand und müssen weder lange suchen noch die Sachen im Anschluss umständlich wieder verstauen. Ihr neuer Unterschrank hat allerdings noch eine Reihe weiterer Vorzüge: Je nach Ausführung bringen Sie auch Handtücher griffbereit unter, verstauen Kosmetik & Co. in Schubladen und schaffen vor allem platzsparenden Stauraum direkt unter dem Waschbecken.

Waschbeckenunterschränke: die nützlichen Ordnungshelfer

Ordnung im Bad muss sein: Sie möchten schließlich alles, was Sie dort benötigen, schnell wiederfinden und ebenso rasch wieder verstauen. Waschbeckenunterschränke helfen Ihnen dabei gleich in mehrfacher Hinsicht. Sie werden direkt unter das Waschbecken gestellt und kaschieren dort das Abflussrohr. So schaffen sie ein einheitliches Bild im Bad. Im Inneren spielen sie ihre Vorteile voll aus. Sie verfügen meist über mehrere Ablagen und Fächer, Schubladen und Türen, in denen Sie Ihre Badutensilien sicher, staubfrei und leicht erreichbar unterbringen.

In kleinen Bädern bietet ein Waschtischunterschrank besonders cleveren Raum. Ist kein Platz für Hochschränke oder Midischränke vorhanden, bewahren Sie Ihre Habseligkeiten einfach im Unterschrank auf.

Großzügige Bäder vertragen mehr Möbel. Hier können Sie Ihren Waschbeckenunterschrank passend zu einer Badserie auswählen. Dabei fügen sich Badhochschränke, Wandschränke und Midischränke harmonisch zu einer optischen Einheit zusammen.

Tipp: Hänge- und Spiegelschränke sind in kleinen Badezimmern weitere smarte Lösungen, um mit wenig Stellfläche jede Menge Stauraum zu nutzen.

In welchen Farben und Designs gibt es Waschbeckenunterschränke?

Hier sind wir bereits beim Thema Optik: Diese spielt im Bad eine wesentliche Rolle. Längst ist das Badezimmer nicht mehr nur eine Nasszelle. Sie möchten sich dort wohlfühlen, in Ruhe Ihren Schönheitsritualen nachgehen und sich über eine angenehme Atmosphäre freuen, wenn Sie morgens in den Tag starten. Abends entspannen Sie bei einem heißen Bad und legen auch dann Wert darauf, dass Sie sich am Anblick der Möblierung erfreuen.

  • Einen sicheren Griff tun Sie mit Waschbeckenunterschränken in Weiß: Die Farbe passt zu allen Fliesen – ob Sie helle Töne wie ein zartes Creme oder Sand, ein strahlendes Weiß oder ein pflegeleichtes Anthrazit bevorzugen. Weiße Badmöbel zeigen sich zurückhaltend und zugleich stylish. Das gilt vor allem, wenn Sie sich für einen Unterschrank in Hochglanzoptik entscheiden. Mit Einsätzen aus Glas oder Plexiglas erhält der Waschtischunterschrank besondere Akzente, die als gekonnter Blickfang dienen.
1567761327.4327--imageFile.jpg
  • Holz und Holzoptiken haben eine natürliche Ausstrahlung, wirken warm und gemütlich. Mit Waschbeckenunterschränken und weiteren Badmöbeln mit Holzfronten erschaffen Sie eine wahre Wellnessoase. Mit Pflanzen und passender Deko unterstreichen Sie diesen Effekt.
1567761765.964--imageFile.jpg
  • Einen modernen Look erzielen Sie mit Fronten in Betonoptik. Der industriell angehauchte Look ist derzeit in der Möbelwelt absolut angesagt und zeigt sich dabei in einer zeitlosen Eleganz.
  • Oder Sie kombinieren zwei Welten miteinander und schaffen gezielte Kontraste. Das gelingt etwa mit einem zweitürigen Unterschrank in Weiß und hellen Hölzern oder einer Kombination aus Holz- und Betonoptik.
1567761504.1632--imageFile.jpg

Design im Bad: Elegante Formen und nützliche Elemente

Waschbeckenunterschränke zeigen sich in vielfältigen Varianten. Sie können sich dezent im Hintergrund halten und mit zurückhaltenden Formen rein praktische Funktionen übernehmen. Es geht jedoch auch anders: Mit kleinen und feinen Details wird ein Waschbeckenunterschrank zum Hingucker in Ihrem Badezimmer.

So wirken Unterschränke mit Standfüßen leicht und elegant – und Sie halten als nützlichen Nebeneffekt den Boden im Bad einfacher sauber. Scheinbar schwebende Waschbeckenunterschränke ohne Füße sind modern und besonders stylish. Sie sind ebenso ideal, wenn Sie es sich beim Bodenputzen leicht machen möchten. Sie befestigen den Schrank mit Dübeln und Schrauben sicher an der Wand und profitieren von seiner eleganten und luftigen Optik.

Besonders funktional sind Waschbeckenunterschränke auf Rollen: Sie lassen sich bei Bedarf einfach von der Wand rücken, etwa wenn Sie an das Abflussrohr herankommen oder hinter dem Schrank Boden oder Wand reinigen möchten. Die Rollen lassen sich feststellen, sodass der Schrank vor unbeabsichtigtem Wegrollen gesichert ist.

1567762241.6322--imageFile.jpg

Verfügt Ihr Schrank unter dem Waschtisch außer über Türen und Schubladen zusätzlich über offene Fächer, nutzen Sie ihn doch auch als Deko-Element: Platzieren Sie hübsche Kleinigkeiten in den Fächern, wie Kerzenleuchter, Windlichter mit Dekosand und Muscheln oder einen Bilderrahmen. Mit einer LED-Beleuchtung setzen Sie die Fächer gekonnt in Szene. Oder Sie verwenden die offenen Fächer für die Lagerung von Gegenständen, die Sie stets im Blickfeld haben möchten. Bewahren Sie diese für ein ordentliches Gesamtbild am besten in Körben oder Boxen auf. Das schützt sie zudem vor Staub.

Eine schöne Alternative zu geschlossenen Fronten sind Türen aus Milchglas: Sie lassen erahnen, was sich dahinter befindet, ohne zu viel preiszugeben. Das satinierte Glas wirkt zudem sehr elegant und luftig. Gerade in kleinen Bädern und Räumen ohne Fenster sind Türen mit diesen Einsätzen gefragt. Sie hinterlassen ein leichtes, schickes Gesamtbild und der Raum wirkt automatisch größer.

Welche Materialien und Oberflächen wählen Sie für Ihren Waschbeckenunterschrank aus?

Die Materialien Ihres neuen Waschbeckenunterschranks spielen in vielerlei Hinsicht eine Rolle: Sie bestimmen die Optik, aber auch die Pflege, die Haltbarkeit sowie die Hygiene in Ihrem Badezimmer. Sie können aus vielfältigen Werkstoffen wählen:

  • Holz
  • Holzwerkstoffe
  • Melamin
  • Kunststoff
  • Metall
  • Glas

In der Regel werden Waschbeckenunterschränke aus einem Korpus aus Holz oder Holzwerkstoffen gefertigt. Türen, Griffe und Einsätze bestehen häufig aus Glas, Kunststoff wie Plexiglas oder Metall. So ergibt sich ein spannender Materialmix, der wiederum eine interessante Optik zur Folge hat.

Mögen Sie es zurückhaltender, entscheiden Sie sich einfach für einen Waschbecken-Unterschrank aus einem einzigen Material. Hier stellt sich die Frage: Holz oder Holzwerkstoff beziehungsweise -nachbildung? Beide Materialien haben ihre Vorteile. Holz ist natürlich und strahlt Wärme und Gemütlichkeit aus. Allerdings verlangt es gerade in Feuchträumen wie im Bad ein wenig Pflege. Sie sollten sich in diesem Raum immer für ein behandeltes Holz entscheiden, das entweder lackiert oder geölt ist. Das verhindert, dass Feuchtigkeit in das Material eindringt und es aufquellen lässt.

1567762488.6869--imageFile.jpg

Holznachbildungen oder -werkstoffe, die in Hochglanzoptik oder mit Oberflächen aus Melamin versehen sind, sind im Badezimmer im Vorteil. Sie sind aufgrund ihrer Beschichtung wasserabweisend und lassen Feuchtigkeit keine Chance: Wasser perlt einfach ab und hinterlässt keine Spuren. Sie erhalten Waschtischunterschränke aus diesen Materialien in den unterschiedlichsten Optiken: von hellen und dunklen Hölzern über Betonoptiken bis hin zu eleganten Hochglanzoberflächen.

Schubladen, Fächer und Türen: So vielfältig ist ein Unterschrank für das Waschbecken

Stauraum ist im Bad immer gefragt – schließlich gilt es, einiges an Zubehör und Pflegemitteln unterzubringen. Sie benötigen Platz für Hand-, Dusch- und Gästehandtücher, Cremes, Lotions und Duschgel im Vorrat. Auch Putzutensilien bringen Sie im Bad unter, vor allem, wenn in Ihrer Wohnung weder eine Kammer noch ein Hauswirtschaftsraum vorhanden ist. Daher ist das Badezimmer der beste Ort für die Aufbewahrung all dieser Dinge. Der Unterschrank für Ihr Waschbecken kann sich hierfür als wahres Platzwunder erweisen. Hinter Türen und in Schubladen verbergen Sie sämtliche Utensilien und Produkte, die Sie vor Staub und neugierigen Blicken schützen wollen – oder in Ihrer Wellnessoase selbst nicht unbedingt vor der Nase haben möchten.

Waschbeckenunterschränke mit mehreren Türen und Fächern beweisen hier ihre Vorteile, denn Sie bringen in den unteren Fächern etwa Eimer, Lappen und Reinigungsmittel unter. Auf der zweiten Ebene ist dann Platz für Handtücher, Waschlappen oder Gästehandtücher. Und in Schubladen lagern Sie Schmuck und Accessoires, Föhn, Zahnpasta und -bürsten, Lotions, Rasierer, Aftershave und andere Pflegemittel. Auf diese Weise halten Sie die Ablage über dem Waschbecken frei für ständig benötigte Dinge wie die Handcreme – und haben immer noch ausreichend Platz für ein hübsches Deko-Element. Mit Waschbeckenunterschränken mit vielen Türen, Fächern und Schubladen schaffen Sie im Bad ganz einfach Ordnung.

1567763268.7364--imageFile.jpg

Wie finden Sie den passenden Waschbeckenunterschrank für Ihr Bad?

Sind Sie auf der Suche nach dem perfekten neuen Waschbeckenunterschrank, gibt es einige Kriterien zu berücksichtigen:

  • Design
  • Material
  • Anzahl der Türen und Schubladen
  • Maße

Waschbeckenunterschränke gibt es in den vielfältigsten Maßen. Regel Nummer eins bei der Wahl der Größe lautet: Der Unterschrank ist an die Maße des Waschbeckens gebunden. Er sollte mit den Seiten abschließen und maximal bis zur Unterkante des Beckens reichen. Messen Sie daher vor dem Kauf sowohl die Breite als auch die Höhe des Waschbeckens sorgfältig aus. Keine Sorgen machen müssen Sie sich wegen der notwendigen Aussparungen für Rohre und sanitäre Anschlüsse. Sie sind bereits vorhanden. Viele Unterschränke kommen sogar ohne Rückwand aus, sodass sie sich ganz unkompliziert montieren lassen.

Schauen Sie zudem vor dem Kauf, wie viele Dinge Sie in Ihrem Waschbeckenunterschrank lagern möchten. Befinden sich im Bad weitere Möbel wie Hochschränke und Midischränke oder ein großzügiger Spiegelschrank, genügt womöglich ein kompakter Unterschrank, den Sie lediglich für Putzsachen nutzen. Anders sieht es aus, wenn Sie möglichst viel in dem Schrank lagern möchten. Dann sollten Sie auf Schubladen und verschiedene Fächer setzen.

Wie nutzen Sie den verfügbaren Platz im Bad sinnvoll?

Platz ist bekanntlich in der kleinsten Hütte. Das gilt auch für kleine Bäder: Es kommt eben auf die lösungsorientierte Anordnung an. Ein Waschbeckenunterschrank kann sich als Raumwunder erweisen. Tiefe Schubladen, Türen, hinter denen sich mehrere Fächer verbergen, und zusätzliche offene Flächen – in einem so großzügig ausgestatteten Waschtischunterschrank lassen sich sämtliche Badutensilien sicher verstauen. Ordnung schaffen Sie, indem Sie zusätzliche Boxen und Ablagen einsetzen. Darin bringen Sie Kleinteile wie Haargummis, Spangen, Kämme oder Schmuck unter. Verfügen die Boxen über verschiedene Fächer, finden Sie Ihre Accessoires noch einfacher wieder.

Die Ablagefläche auf dem Schrank lässt sich ebenfalls clever nutzen: Sie bietet Platz für offene Körbchen, in denen Sie etwa Bürsten oder Cremes lagern. Duschgels, Föhn oder Taschentücher in praktischen Boxen finden dort ebenso einen Ort, auf den Sie jederzeit Zugriff haben. Haben Sie sehr wenig Platz, befestigen Sie an den Seiten des Unterschranks Haken oder eine schmale Türgarderobe und hängen Föhn, Glätteisen oder Haarbänder einfach daran auf.

Wie pflegen Sie Ihren Unterschrank optimal?

1567764037.6436--imageFile.jpg

Im Badezimmer ist Hygiene das A und O: Staub setzt sich in diesem Raum aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit besonders hartnäckig fest und auch wegen der feuchten Dämpfe ist regelmäßiges Putzen angesagt.

Die Pflege eines Waschbeckenunterschranks aus pflegeleichten Materialien ist dennoch ganz einfach. Hier können Sie nach der Reinigung Ihres Waschbeckens auch den Unterschrank schnell mitreinigen.

  • Waschbeckenunterschränke aus Holz benötigen etwas mehr Pflege. Sie sind meist lackiert oder geölt. Wischen Sie die Oberflächen mit einem weichen Baumwolltuch sauber und verwenden Sie regelmäßig eine Holzpolitur. Sie versiegelt die Oberflächen, sodass eine Neuverschmutzung verhindert wird.
  • Schränke aus Holzwerkstoffen mit Melaminbeschichtung pflegen Sie mit einem sanften Reinigungsschaum oder einem Spray. Verzichten Sie hier besser auf Mikrofasertücher: Sie können kleinste Kratzer in der Oberfläche hinterlassen, in denen sich Staub, Schmutz und Feuchtigkeit festsetzen.
  • Hochglanzoberflächen werden mit einem Glasreiniger strahlend sauber und glänzen anschließend wie neu. Ein antistatisches Spray schützt die Oberfläche vor Fingerabdrücken oder Streifen.
  • Flecken an Glaseinsätzen und -türen entfernen Sie ebenfalls mit dem Glasreiniger. Ein Ledertuch sorgt für streifenfreien Glanz.
  • Auch die Innenfächer und das Innenleben der Schubfächer vertragen eine regelmäßige Reinigung. Sie benötigen nur wenige Handgriffe, um die Fächer und Schübe von Staub, Haaren und Krümeln zu befreien. Leeren Sie den Schrank vollständig, saugen Sie ihn aus und wischen Sie die Flächen mit einem Neutralreiniger oder einem speziellen Badreiniger sauber. Bei starken Verschmutzungen können Sie mit einem weichen Schwamm und einem milden Spülmittel nachhelfen.

Waschbeckenunterschränke bei POCO online kaufen

Entdecken Sie die große Auswahl an Waschbeckenunterschränken beim Möbeldiscounter POCO. Sie finden Unterschränke in den unterschiedlichsten Designs und Farben – von schickem Weiß bis hin zu einer modernen Betonoptik. Entscheiden Sie sich für einen neuen Unterschrank als platzsparendes Badmöbel oder gleich für ein ganzes Badmöbel-Set mit Hochschrank, Spiegelschrank und Midischrank. Und wenn Sie Ihr Badezimmer stilvoll schmücken möchten, finden Sie bei POCO auch die passende Deko: Vasen und Seidenblumen, die in fensterlose Bäder Farbe bringen, Körbe, Windlichter oder Glasschalen.

Weiterlesen

Zurück zum Anfang der Seite