• Geprüfter Onlineshop
  • Ratenkauf
  • Kostenloser Rückversand
  • Kauf auf Rechnung
Ihre Abholfiliale:
  »   POCO Ideenwelt   »   Abkühlung gefällig?
1620041012.8583--imageFile.jpg

Abkühlung gefällig?

So sehr wir uns über schönes Sommerwetter freuen: Der größte Nachteil ist die Hitze, durch die man tagsüber ins Schwitzen gerät und nachts nicht schlafen kann. Bereits mit einfachen Hilfsmitteln können Sie für angenehme Abkühlung sorgen. Deshalb haben wir für die nächste Hitzewelle unsere Favoriten herausgesucht, die für die nötige Abkühlung sorgen. Mit dem richtigen Sonnenschutz, einem Ventilator und einem gut gefüllten Kühlschrank lässt sich das Sommerwetter ausgiebig genießen. Sollte das nicht ausreichen, finden Sie hier auch günstige Klimaanlagen.

Ventilatoren für die kühle Brise

Ein Ventilator sorgt ähnlich wie ein Fächer für die Zufuhr eines frischen Windes. Dabei kühlt der Ventilator die Luft nicht ab. Der Luftzug des Ventilators löst die warmen Luftpolster auf, die den Körper umgeben. Außerdem entsteht durch die verbesserte Verdunstung von Schweiß die sogenannte Verdunstungskälte, die zusätzlich kühlt. Dies funktioniert allerdings nur, wenn man sich im Luftzug befindet. Ein Ventilator, der nicht in die Richtung des eigenen Körpers eingestellt ist, wird keinen kühlenden Effekt haben. Es ist auch nicht sinnvoll einen Ventilator laufen zu lassen, wenn sich niemand im Raum befindet.

1620041029.4157--imageFile.jpg

Sonnenschutz im Garten

1620041063.9475--imageFile.jpg

Ein einfaches Mittel gegen die Hitze im Sommer ist es, sich im Schatten aufzuhalten. Je nachdem wie viele oder wenige Bäume in der Nähe sind, kann die Suche nach einem schattigen Plätzchen auf der Terrasse oder dem Balkon schwierig sein. Mit einem Sonnenschirm oder einer Markise können Sie überall dort Schatten hinbringen, wo es sonst keinen gibt. So kann die Sonne Ihre Haut, Ihre Kleidung und die Umgebung nicht mehr aufheizen und es bleibt angenehm kühl. Sonnenschirme und Markisen bieten auch einen guten Schutz vor leichten sommerlichen Regenschauern und können Ihren Garten zudem dekorativ verschönern.

Warum kühlt der Sonnenschirm?

Sicherlich haben Sie im Hochsommer auch schon mal auf eine aufgeheizte Oberfläche gefasst oder sind barfuß über die Terrasse gelaufen. Bestimmte Oberflächen speichern die Wärme der Sonne sehr gut. Auch wenn Sie im Garten sitzen bekommen Sie nicht nur die direkte Wärme der Sonne oder die warme Luft ab, denn auch die Oberflächen um Sie herum strahlen Wärme ab. Mit einem Sonnenschirm können Sie diese Oberflächen nicht kühlen. Sie können aber verhindern, dass sich die Oberflächen aufheizen und später die Wärme abgeben. Dafür spannen Sie den Sonnenschirm am besten schon vormittags auf.

Was für die Oberflächen gilt, gilt auch für Ihre Haut und Ihre Kleidung. Durch den Sonnenschirm kann die Sonne Ihren Körper nicht aufheizen, wodurch es angenehm kühl bleibt. Ein guter Sonnenschirm kann auf diese Weise auch einen Sonnenbrand verhindern.

Kalte Getränke

Bei einer Hitzewelle ist es wichtig, viel zu trinken. Am besten eignet sich hierfür Wasser. Andere Getränke, insbesondere Limonaden oder Bier, liefern dem Körper zusätzliche Energie, die nicht benötigt wird und entwässern den Körper teilweise. Sicherlich ist gegen ein kühles Bier am Abend oder eine erfrischende Limonade nichts einzuwenden, sofern man zwischendurch genug Wasser getrunken hat.

Es ist jedoch nicht unbedingt ratsam, bei Hitze kalte Getränke zu sich zu nehmen. Kalte Getränke müssen vom Körper aufgewärmt werden, bis sie aufgenommen werden können, weshalb es in besonders warmen Ländern üblich ist, auch einen warmen Tee bei Hitze zu trinken. Ein kühles Getränk tut trotzdem gut , weshalb Sie auch mit Kühlschränken, Kühlboxen und anderen Hilfsmitteln für kühle Getränke sorgen können.

1594036959.1608--imageFile.jpg

So verhindern Sie ein Aufheitzen der Innenräume

1620131337.2901--imageFile.jpg

Das Aufheizen der Innenräume verhindert man mit geschicktem Einsatz von Sonnenschutz. Ein Sonnenschutz an der Außenseite der Fenster wäre hier die beste Möglichkeit, ist aber nicht überall ohne größeren Aufwand möglich.

Eine gute Alternative ist eine Sonnenschutzfolie. Da sie direkt auf der Innenseite des Fensters angebracht werden, kann sich die Raumluft nicht aufheizen. Die Folie verdunkelt den Raum allerdings auch und ist deshalb nur im Schlafzimmer empfehlenswert.

Jalousien, Rollos und Plissees können auch vor der Hitze schützen. Da sie allerdings auf der Innenseite angebracht werden, kann sich der entstehende Zwischenraum aufheizen und die warme Luft langsam Ihre Wohnung aufheizen. Jalousien, Rollos, Plissees sind daher vor allem als Sichtschutz und als Blendschutz zu empfehlen.

Klimaanlagen für die perfekte Kühlung

Bei einer sehr langen Hitzewelle wirken auch die besten Hilfsmittel irgendwann nicht mehr. Auch wenn man die Hitze mit Sonnenschutz und dem richtigen Lüften draußen gehalten hat, findet die Wärme irgendwie den Weg in die Innenräume. In einem solchen Fall kann nur noch eine Klimaanlage für Abhilfe sorgen. Hierbei gibt es unterschiedliche Prinzipien: Verdunstungskühler, bei denen aus einem Wassertank Wasser verdunstet wird, und Klimaanlagen mit einem Kältemittel, bei dem die Wärme aus dem Raum abtransportiert wird.

1620131352.7849--imageFile.jpg

Wie funktionieren Verdunstungskühler?

Verdunstungskühler verfügen über einen Wassertank, den man regelmäßig auffüllen muss. Über ein Pumpensystem wird das Wasser verdunstet, während ein Gebläse einen Luftstrom erzeugt. Durch die Verdunstungskälte wird es dann kühl. Die Kühlleistung eines Verdunstungskühlers ist nicht so groß wie die einer klassischen Klimaanlage. Insbesondere große Räume lassen sich auf diese Weise kaum abkühlen. Jedoch ist der Energieverbrauch eines Verdunstungskühlers sehr viel geringer als bei klassischen Klimaanlagen.

Wie funktioniert eine klassische Klimaanlage?

Eine klassische Klimaanlage besteht aus einem geschlossenen Kühlmittelkreislauf, in dem sich das Kühlmittel bewegt. Auf der einen Seite der Klimaanlage befindet sich der Kondensator. Hier wird das dampfförmige Kühlmittel verflüssigt und es gibt hierbei Wärme ab. Diese wird über einen Lüfter nach draußen abgegeben. Das Kühlmittel fließt vom Kondensator in den Verdampfer.

Im Verdampfer wird eine Druckänderung des Kühlmittels erzwungen, durch die das Kühlmittel dampfförmig wird. Hierzu benötigt das Kühlmittel Energie, die es der Umgebung entzieht. Dadurch wird es kalt. Mithilfe eines Gebläses wird über den Verdampfer Luft geleitet und diese in den Raum abgegeben. Das Kühlmittel wird danach vom Kompressor wieder in Richtung Kondensator gepumpt. Ein solches System hat eine hohe Kühlleistung und entfeuchtet die Raumluft. Diese Klimaanlagen benötigen allerdings auch sehr viel Energie.

Was ist der Unterschied zwischen einer Split-Klimaanlage und einem Monoblock?

Die effizienteste Bauart einer klassischen Klimaanlage ist die Split-Klimaanlage. Hierbei wird der Verdampfer an einer Wand aufgehängt und die Kühlmittelleitungen durch ein Loch in der Außenwand mit dem draußen installierten Kondensator verbunden. Eine solche Klimaanlage muss allerdings durch einen Fachmann installiert werden und erfordert eine Kernbohrung durch eine Außenwand.

Monoblöcke, die auch als mobile Klimaanlagen bezeichnet werden, sind hierbei wesentlich flexibler. Hierbei befinden sich Kondensator und Verdampfer in einem Gehäuse. Die auf dem Kondensator entstehende Wärme wird mithilfe eines Gebläses und eines Kunststoffrohrs nach draußen geleitet. Da sich hierbei ein Unterdruck im Raum bildet kommt immer wieder warme Luft in den Raum. Dadurch wird mehr Energie benötigt um einen Raum herunterzukühlen. Manche Monoblocksysteme haben einen zweiten Schlauch, um Zuluft anzusaugen. Mit einem solchen System und einer passenden Fensterabdichtung kann der Energieverbrauch der Klimaanlage deutlich gesenkt werden.

1620812874.8864--imageFile.jpg

Darf es noch mehr Abkühlung sein?


Zurück zum Anfang der Seite