Augsburg, 22. September 2015

Discounter präsentiert Sortiment auf knapp 5.000 Quadratmetern

POCO verstärkt mit Start in Augsburg sein Engagement in Bayern

Bergkamen/Augsburg. Die POCO-Gruppe engagiert sich erneut in Schwaben und eröffnet ihren 111. Einrichtungsmarkt in Augsburg. Damit will der Discounter seine Aktivität in Bayern ausbauen und zusätzliches Marktpotenzial erschließen. Offizieller Start ist am nächsten Samstag (26. September ab 8 Uhr), wenn der neue Einrichtungsmarkt am Unteren Talweg 49 erstmals seine Türen öffnet.

„Wir sind der Überzeugung, in der drittgrößten Stadt Bayerns einen guten Platz gefunden haben“, unterstreicht der zuständige Vertriebsgeschäftsführer Volker Matzke. „Denn hier siedeln wir uns in einem Einzugsbereich mit rund 500.000 Menschen an – und zugleich in einer Region mit dynamischer Entwicklung.“

POCO griff zu, als das Unternehmen XXXLutz POCO die Fläche zur Miete anbot. „Wir werden uns ideal ergänzen“, kommentiert Volker Matzke den Umstand, dass beide Märkte unter einem Dach arbeiten und gegenseitig von ihrem Kundenzulauf profitieren können.

Überdies findet sich der neue Einrichtungsmagnet an einem hervorragenden Mikro-Standort: Der neue Markt liegt gut sichtbar in einem Gewerbegebiet im Süden der Stadt, in dem sich rundum schon viele andere Fachmärkte niedergelassen haben, das verkehrlich über die B 17 gut zu erreichen ist und das schließlich auch noch in der Nähe des Universitätsgeländes liegt.

POCO stellt in Augsburg sein umfassendes Sortiment rund ums Einrichten und Renovieren unter dem Motto „Schönes Wohnen für weniger Geld“ auf knapp 5.000 Quadratmetern Verkaufsfläche zu ebener Erde vor. Neben Möbeln, Küchen, Teppichen und Bodenbelägen zählt zum Spektrum auch eine große Auswahl an so genannten Fachsortimenten: Haushaltswaren, Heimtextilien, Tapeten sowie Elektro- und Geschenkartikel. Zum Verkaufshaus gehört am Standort ein Mitnahmelager mit rund 3.000 Quadratmetern Fläche. In der Nähe befindet auch das POCO-Regionallager mit knapp 25.000 Quadratmetern Das stellt die von POCO gewöhnte hohe Warenverfügbarkeit sicher: Die meisten Einrichtungsgegenstände können die Kunden gleich mitnehmen.

POCO betreibt Einrichtungsmärkte in allen Teilen Deutschlands. Sie richten ihr Angebot nicht nur an Haushalte, die bei ihrer Einrichtungsplanung genau auf die Kosten blicken müssen. „Ein optimales Preis-Leistungsverhältnis ist unseren Kunden garantiert“, hebt Volker Matzke hervor.

 

Rund 70 Arbeitsplätze entstehen im neuen Haus

Mit der Neueröffnung entstehen am Standort rund 70 Arbeitsplätze. Das neue Team unter der Führung von Marktleiter Christian Mathia bietet den Kunden einen Rundum-Service von der Beratung und Finanzierung bis hin zu Lieferung und Montage. In der unternehmenseigenen Aus- und Weiterbildungseinrichtung, der POCO-Akademie in Dortmund sowie in verschiedenen bereits bestehenden Märkten wurden die Mitarbeiter in den vergangenen Monaten theoretisch und praktisch auf ihre Aufgaben vorbereitet. „Denn unser Erfolgsrezept ist es, eben nicht nur Discount-Preise zu garantieren, sondern den Kunden auch einen erstklassigen Service zu bieten.“

Christian Mathia und seine Mitarbeiter haben für Eröffnung am Samstag nicht nur attraktive Eröffnungsangebote vorbereitet, sondern auch Mitmach-Aktionen für die großen und kleinen Besucher sowie Gewinnspiele, bei denen es unter anderem einen Mittelklasse-Pkw im Wert von 30.000 Euro zu gewinnen gibt. Der offiziellen Eröffnung am Samstag, 26. September, ist am Donnerstag und Freitag übrigens bereits ein „Kaltstart“ vorgeschaltet: Die Mannschaft will schon einmal unter Echtbedingungen die Abläufe testen, die Kunden können bereits shoppen.

 

POCO kurz gefasst

Die POCO-Märkte beschäftigen annähernd 7.500 Mitarbeiter in jetzt 111 Märkten. Die Gruppe ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen. Und die Expansion soll fortgesetzt werden. Weitere 30 bis 40 Standorte hat das Unternehmen weiterhin fest im Blick. Neue Märkte werden in nächster Zeit unter anderem im rheinischen Bonn eröffnet. Zum Herbstgeschäft startet POCO die aktuelle Kampagne „25 Jahre ein Deutschland“. Die Märkte haben für die Kunden viele Aktionen geplant.