• Geprüfter Onlineshop
  • Ratenkauf
  • Kostenloser Rückversand
  • Kauf auf Rechnung
Sie sind hier:     »   Bergkamen, 03. November 2020

Bergkamen, 03. November 2020

Hochbau-Arbeiten für neues Logistikzentrum beginnen jetzt

POCO baut sein Engagement in Walsrode-Bomlitz noch deutlich aus

Bergkamen/Walsrode. Angesichts wachsender Ansprüche an die unternehmensinterne Logistik engagiert sich die POCO Einrichtungsmärkte GmbH in Walsrode-Bomlitz deutlich stärker als ursprünglich vorgesehen: Das Unternehmen hat bereits zusätzliche Optionsflächen erworben und wird in den nächsten Monaten rund 50 Millionen Euro in den neuen Logistik-Standort investieren – statt der ursprünglich geplanten 30 Millionen.
„Die Arbeiten für die Realisierung des ersten Bauabschnitts laufen auf Hochtouren, nachdem die Corona-Pandemie zunächst für eine kurze Unterbrechung sorgte“, sagt Expansionsleiter Jürgen Hildebrandt. Die Vorbereitung des Grundstücks samt Entwässerung sei weitgehend abgeschlossen, jetzt könne der Hochbau auf Touren kommen. Bekanntlich baut POCO ein Hochregallager in mehreren Abschnitten: Zunächst entstehen zwei bis zu 24 Meter hohe Logistikhallen mit brutto 15.000 und 17.000 Quadratmetern nutzbarer Geschossfläche, anschließend der zweite Bauabschnitt mit 23.000 Quadratmetern Geschossfläche.


Für einen weiteren Bauabschnitt hatte POCO in Bomlitz bereits einen Optionsvertrag abgeschlossen; jetzt ist auch der Kauf dieses Areals perfekt und beurkundet. Insgesamt stehen dem Unternehmen damit rund 150.000 Quadratmeter Grundstücksfläche im Industriegebiet am Bayershofer Weg zur Verfügung. Auf dieser zweiten Fläche kann ein Komplex mit noch einmal 15.000 Quadratmetern Grundfläche entstehen.


Der neue Logistikkomplex dient dem Einrichtungsdiscounter als Zwischenstation für den Warenfluss zwischen dem Hersteller und dem Endkunden: In Walsrode-Bomlitz wird das Sortiment künftig bedarfsgerecht zusammengefasst und dann an die einzelnen Verkaufshäuser in den Großräumen Hamburg, Schleswig-Holstein und Hannover ausgeliefert. Das neue Logistikzentrum soll zudem für das wachsende eCommerce-Geschäft von POCO zur Verfügung stehen. „Gerade das hat in Corona-Zeiten deutlich zugenommen, wir benötigen dringend Lageplatz als Puffer, um unsere bekannt schnellen Lieferzeiten halten zu können“, sagt Jürgen Hildebrandt.


POCO betreibt neben Walsrode-Bomlitz bereits eine Anzahl von regionalen Logistikzentren: so in Kamp-Lintfort (dieser Standort dient auch als zentrales Importlager), am Stammsitz Bergkamen, Bodenheim, Maisach, Mannheim, Nürnberg, Oldenburg, Stuttgart und Trebbin. POCO stellt eine weit über 90-prozentige Warenverfügbarkeit in seinen 125 Filialen in Deutschland sicher und benötigt angesichts hoher Verkaufszahlen eine entsprechend zuverlässige und schnelle Belieferung sämtlicher Märkte.


POCO ist größter deutscher Discount-Anbieter rund ums Einrichten und Renovieren. In den einzelnen Häusern werden mehr als 12.000 Artikel angeboten – mit einem Sortiment von Möbeln, Küchen, Teppichen und Bodenbelägen bis hin zu Haushaltswaren, Heimtextilien, Tapeten sowie Elektro- und Geschenkartikeln. Die POCO Einrichtungsmärkte GmbH beschäftigt annähernd 8.500 Mitarbeiter, die zugleich ein umfassendes Serviceangebot sicherstellen. Die Gruppe ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen; die Expansion wird im kommenden Jahr mit der Eröffnung weiterer Standorte fortgesetzt: so in Lüdenscheid und in Frankfurt/Oder.


Weitere Informationen zum Unternehmen unter www.poco.de.


Zurück zum Anfang der Seite