Bergkamen, 7. April 2016

Das Theaterfestival für Kinder gibt es seit 24 Jahren

POCO lässt die Puppen tanzen

Bergkamen. POCO lässt die Puppen tanzen – seit nunmehr 24 Jahren. Die Unterstützung des Figurentheater-Festivals durch den Einrichtungsdiscounter mit Sitz in Bergkamen hat Tradition. In diesem Jahr werden wieder rund 1.500 Kinder aus 21 Kitas die Vorstellungen besuchen. Insgesamt waren es im Laufe der Jahre über 35.000 Kinder. Die Premiere fand am Mittwoch in der AWO-Kita „Villa Kunterbunt“ statt. Gespielt wurde die Geschichte über eine wunderbare Freundschaft: „Mausekuss für Bär“.  

Vier ausgesuchte Figurentheater zeigen in den kommenden Wochen ihre Stücke, die sich die Einrichtungen nach Erstellung des Spielplans aussuchen durften. Organisiert wird die Veranstaltungsreihe vom Kulturreferat Bergkamen. Ohne die finanzielle Unterstützung von POCO wäre sie allerdings nicht realisierbar. Kulturreferentin Simone Schmidt-Apel ist deshalb voll des Lobes für das langjährige Engagement von POCO für das Festival: „Das ist eine einmalige Kooperation, die nun schon über zwei Jahrzehnte ohne Unterbrechung besteht.“

Christian Stepputtis, Leiter des Einrichtungsmarktes in Bergkamen und Vater eines zwölfjährigen Sohnes, betont: „Dieses tolle Projekt unterstützen wir gerne. Es ist eine sehr schöne Möglichkeit, alle Kinder auf spielerische Weise schon früh mit dem Theater in Berührung zu bringen – unabhängig von Elternhaus und finanziellen Möglichkeiten.“ Auch Anja Wagner, Leiterin der „Villa Kunterbunt“, unterstreicht diese Aussage. Zudem sei das Theaterspiel eine besonders nachhaltige Form der Sprachförderung.

Den Besuch eines Theaterstücks als Gemeinschaftserlebnis fern aller elektronischen Medien heben Silke Gyer und Stefan Büddemann vom Theater „Wilde Hummel“ hervor. Sie hatten deshalb auch den Bewegungsraum der AWO-Einrichtung zu einem richtigen kleinen Theater umfunktioniert. Strahlende Kinderaugen und begeisterter Applaus waren ihnen sicher.