Kategorievorschläge
{{ #attributes.parentCategory }}{{ attributes.parentCategory }} / {{ /attributes.parentCategory }}{{{ name }}}

Alle Produkte mit "" anzeigen
{{{text}}}
Produktvorschläge
{{{ name }}} {{ #subName }} {{ subName }} {{ /subName }} {{attributes.Preis}} € {{ #attributes.Preisprefix }} {{ attributes.Preisprefix }}  {{ /attributes.Preisprefix }} {{ #attributes.StreichpreisIllustrationUVP }} UVP {{ attributes.Streichpreis }} € {{ /attributes.StreichpreisIllustrationUVP }} {{ #attributes.StreichpreisIllustrationStandard }} {{ attributes.Streichpreis }} € {{ /attributes.StreichpreisIllustrationStandard }} {{ #attributes.StreichpreisIllustrationProzentGespart }} {{ attributes.OriginalPricePercentSavedText }} {{ /attributes.StreichpreisIllustrationProzentGespart }} {{ #attributes.StreichpreisIllustrationWOW }} Preisauszeichnung WOW-Preis {{ /attributes.StreichpreisIllustrationWOW }}

Bergkamen/Schönefeld, 20. August 2018

Einrichtungsdiscounter hat Präsentation rundum modernisiert

Zehn Jahre in Waltersdorf: POCO sieht optimistisch in die Zukunft

Bergkamen/Schönefeld. Auch wenn die Unternehmen aus der Region sehnsüchtig auf die BER-Eröffnung und die daraus resultierende Dynamik warten: Der POCO-Markt in Schönefeld-Waltersdorf zieht eine außerordentlich positive Bilanz zehn Jahre nach der Ersteröffnung am Standort.

„Sicherlich haben wir uns nicht zuletzt mit Blick auf den BER in Schönefeld angesiedelt und hatten zunächst 2008 einen verhaltenen Start. Inzwischen können wir aber feststellen, dass wir von der dynamischen Entwicklung des Raumes Berlin/Brandenburg insgesamt profitieren und mit großem Optimismus in die Zukunft gehen“, sagt der zuständige POCO-Vertriebsgeschäftsführer Thomas Kurz.

POCO – angesiedelt in einer Agglomeration zusammen mit Branchenunternehmen wie Höffner, Sconto, Ikea und Kibek – spürt den zunehmenden Wettbewerb in der Region, kann aber Jahr um Jahr auf wachsende Ergebnisse verweisen. „Die haben wir genutzt, um regelmäßig zu investieren und mit einer modernen Warenpräsentation an die Kunden heranzutreten“, schildert Marktleiter Hans-Jürgen Bauermeister. Inzwischen sind bereits alle Abteilungen einer Runderneuerung unterzogen: transparent, kompetent und zeitgemäß – so lautet die Devise.

POCO setzt im Übrigen in Waltersdorf auf ein klares Discountkonzept, bei dem das exzellente Preis-Leistungsverhältnis im Mittelpunkt steht: Es umfasst die Sortimente Möbel (inklusive modernem Küchenstudio) über Haushaltswaren, Heimtextilien, Tapeten, Teppichböden und Teppichen bis hin zu Elektro- und Geschenkartikeln. In Beratung und Service sind in Waltersdorf gegenwärtig 40 Mitarbeiter tätig.

POCO betreibt im Raum Berlin augenblicklich acht Einrichtungsmärkte: neben Waltersdorf in Adlershof, Britz, Kreuzberg, Lankwitz, Marzahn, Spandau und Wedding. Insgesamt beschäftig POCO bundesweit rund 8.500 Menschen und betreibt über 120 Filialen. Die Expansion des erfolgreichen Einrichtungsdiscounters geht indes auf Hochtouren weiter: Die nächsten Märkte werden in Homburg, Saarlouis, Osnabrück und Wetzlar noch in diesem Jahr neu eröffnet.


Zurück zum Anfang der Seite
POCO verwendet Cookies um Ihnen ein bestmögliches Einkaufserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.Detaillierte Informationen und wie Sie der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.