Bonn, 24. November 2015

Einrichtungsdiscounter präsentiert Sortiment auf 5.600 Quadratmetern

POCO startet mit neuem Markt am Wunschstandort Bonn

Bergkamen/Bonn. Ein alter Wunsch geht für die POCO Einrichtungsmärkte GmbH in der Vorweihnachtszeit 2015 in Erfüllung: die Eröffnung eines neuen Marktes in der ehemaligen Bundeshauptstadt Bonn: Offiziell wird er seine Pforten erstmals am Samstag, dem 28. November 2015, an der Christian-Lassen-Straße 4 in Bonn-Buschdorf öffnen. „Wir haben lange nach einem geeigneten Standort in der Stadt gesucht und ihn mit dem ehemaligen Praktiker-Komplex gefunden“, sagt Thomas Stolletz, Vorsitzender der Geschäftsführung.

Nach Umbauten und gründlicher Renovierung stehen in dem Komplex künftig 5.600 Quadratmeter Verkaufsfläche auf zwei Etagen zur Verfügung, auf denen das Unternehmen das gesamte Sortiment attraktiv präsentieren kann. POCO richtet das Angebot nicht nur an Kunden, die bei ihrer Einrichtungsplanung mit dem spitzen Bleistift kalkulieren müssen, sondern auch sparen wollen: „Ein optimales Preis-Leistungsverhältnis ist unseren Kunden garantiert“, hebt Vertriebsgeschäftsführer Volker Matzke hervor.

POCO bietet seiner Kundschaft ein umfassendes Sortiment rund ums Einrichten und Renovieren unter dem Motto „Schönes Wohnen für weniger Geld“. Neben Möbeln, Küchen, Teppichen und Bodenbelägen gehört dazu eine große Auswahl an so genannten Fachsortimenten: Haushaltswaren, Heimtextilien, Tapeten sowie Elektro- und Geschenkartikel. Das Bonner Verkaufshaus wird ergänzt durch ein Mitnahmelager mit rund 8.000 Quadratmetern Fläche. Das stellt die von POCO gewöhnte hohe Warenverfügbarkeit sicher: Die meisten Einrichtungsgegenstände können die Kunden sofort mitnehmen.

„Hervorragend ist für uns der gut erreichbare Standort in der Nähe der Autobahn 555 und die direkte nordwestliche Verbindung an die Innenstadt“, schildert Volker Matzke. Die Immobilie habe sich überdies geradezu angeboten, weil sie über ein hervorragendes Parkplatzangebot verfügt. Damit ist sie sowohl mit dem Auto gut zu erreichen als auch über die benachbarte Bushaltestelle ans öffentliche Verkehrsnetz angebunden. Bonn war bislang für POCO noch ein weißer Fleck auf der Karte: Belegt hatte das Unternehmen bislang in der größeren Umgebung schon Standorte in Koblenz, Köln und Kerpen. Bonn ist für den stark expandierenden Einrichtungsdiscounter nunmehr der 112. Markt. Ausdrücklichen Dank zollt POCO sowohl der Wirtschaftsförderung als auch dem Job-Center Bonn: „Von beiden Stellen haben wir viel Unterstützung erfahren.“


Rund 70 Arbeitsplätze entstehen im neuen Haus

Mit der Neueröffnung entstehen am Standort rund 70 Arbeitsplätze. Das Team unter der Führung von Marktleiter Mohamed Fakhmi Maimouni (seit 1999 im Unternehmen und zuvor ab Mai 2011 bereits in gleicher Funktion im POCO-Markt Eningen tätig) bietet den Kunden einen Rundum-Service von der Beratung und Finanzierung bis hin zu Lieferung und Montage. In der unternehmenseigenen Aus- und Weiterbildungseinrichtung, der POCO-Akademie in Dortmund sowie in verschiedenen Nachbarmärkten wurden die Mitarbeiter in den vergangenen Monaten theoretisch und praktisch auf ihre Aufgaben vorbereitet. „Denn unser Erfolgsrezept ist es, eben nicht nur Discount-Preise zu garantieren, sondern den Kunden auch einen erstklassigen Service zu bieten.“

Mohamed Fakhmi Maimouni und seine Mitarbeiter haben für die Eröffnungstage am Samstag und Montag nicht nur attraktive Eröffnungsangebote vorbereitet, sondern auch Mitmach-Aktionen für die großen und kleinen Besucher sowie Gewinnspiele, bei denen es unter anderem einen Mittelklasse-Pkw im Wert von 30.000 Euro zu gewinnen gibt. Der offiziellen Eröffnung geht am Donnerstag und Freitag übrigens ein „Kaltstart“ voraus: Die Mannschaft will schon einmal unter Echtbedingungen die Abläufe testen, die Kunden können dann bereits „schnuppern“ und shoppen.


POCO kurz gefasst

Die POCO-Märkte beschäftigen annähernd 7.500 Mitarbeiter in jetzt 112 Märkten. Die Gruppe ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen. Die Expansion soll fortgesetzt werden. Weitere 30 bis 40 Standorte hat das Unternehmen weiterhin fest im Blick. Neue Märkte werden in nächster Zeit eröffnet.