• Geprüfter Onlineshop
  • Ratenkauf
  • Kostenloser Rückversand
  • Kauf auf Rechnung
Sie sind hier:     »   Dortmund, 03. August 2020

Dortmund, 03. August 2020

POCO Dortmund bildet aus – trotz Corona

Mehr Auszubildende eingestellt als vor der Pandemie geplant

Dortmund. Der POCO-Einrichtungsmarkt in Dortmund heißt sechs neue Auszubildende im Betrieb willkommen. Ursprünglich sollten nur vier Azubis eingestellt werden, doch weil die Bewerberanzahl ungewöhnlich hoch war und gleich mehrere Kandidaten von sich überzeugen konnten, entschied sich die Geschäftsleitung, zwei zusätzliche Ausbildungsplätze zu schaffen.
„Gerade in diesem Jahr ist es sehr wichtig, dass Ausbildungsstellen angeboten und besetzt werden“, so Marktleiter Christian Stepputtis. „In Zeiten von Corona müssen Unternehmen an Morgen denken, indem sie jungen Menschen eine berufliche Perspektive bieten.“
Auch an POCO waren die Pandemie und ihre Folgen nicht spurlos vorbeigegangen: Alle 125 Märkte des Einrichtungsdiscounters mussten zeitweise schließen – Neueinstellungen wurden zurückgefahren. POCO Dortmund hatte vor dem Lockdown bereits zwei Azubis für das Unternehmen gewinnen können, musste die Suche dann aber situationsbedingt abbrechen. Einstellungstests, Vorstellungsgespräche oder Schnuppertage, bei denen Kandidaten das Unternehmen besser kennenlernen können, waren nicht mehr möglich. „Umso mehr waren wir überrascht, dass sich doch so viele Interessenten auf die Ausbildungsstellen bei uns meldeten“, sagt Christian Stepputtis.
So fiel schließlich für Angelina Lenk, Nicole Avagymyan und Sanjethkumar Uthayakumar im Verkauf sowie Maria-Sophie Scheer, Fabian Wodzinski und Pascal Grebe als zukünftige Fachlageristen der Karrierestartschuss am 1. August. Dabei setzt POCO auf Vielfalt im Team: „Dass wir mit Maria-Sophie Scheer eine Auszubildende im eher durch männliche Azubis geprägten Lagerbereich einstellen konnten, freut uns besonders.“ Sie alle werden, zusammen mit drei Azubis im zweiten und dritten Lehrjahr, von den POCO-Ausbildern Jessica Bülten, Markus Luft und Heiko Böddeker in ihrer Arbeit betreut. „Zurzeit suchen wir noch einen Ausbilder für den Bereich Lager“, sagt Christian Stepputtis, „die Planungen laufen bereits.“

Über POCO
Die POCO-Märkte beschäftigen annähernd 8.500 Mitarbeiter in 125 Märkten. Die Gruppe ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen. Die Expansion soll fortgesetzt werden.
POCO zählt zur XXXL-Unternehmensgruppe mit ihrerseits über 260 Einrichtungshäusern in elf europäischen Ländern und mehr als 22.000 Beschäftigten. In Deutschland arbeiten über 11.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in 48 XXXLutz-Einrichtungshäusern und 41 Mömax-Trend-Mitnahmemärkten. Mit einem Jahresumsatz von 4,2 Milliarden Euro ist die XXXLutz-Gruppe einer der größten Möbelhändler der Welt. XXXLutz und POCO sind Mitglieder im GIGA-Einkaufsverband.
Weitere Informationen zum Unternehmen unter www.poco.de.

1596445666,1237-2663861-imageFile.jpg

Am ersten Ausbildungstag aufgestellt (vorne, v. l.): Sanjethkumar Uthayakumar, Pascal Grebe und Fabian Wodzinski sowie (hinten, v. l.) Jessica Bülten (Ausbilderin), Maria-Sophie Scheer, Nicole Avagymyan, Angelina Lenk und Markus Luft (Ausbilder)


Zurück zum Anfang der Seite
POCO verwendet Cookies um Ihnen ein bestmögliches Einkaufserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.Detaillierte Informationen und wie Sie der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.