• Geprüfter Onlineshop
  • Ratenkauf
  • Kostenloser Rückversand
  • Kauf auf Rechnung
  »   POCO Ideenwelt   »   Gartenwerkzeug, das Sie wirklich brauchen
1585814555.7711--imageFile.jpg

Gartenwerkzeug, das Sie wirklich brauchen

Es wird Zeit, wieder nach draußen zu gehen und den Garten nach dem langen Winter wieder in Ordnung zu bringen. Am einfachsten ist es mit dem richtigen Gartenwerkzeug. In diesem Ratgeber finden Sie praktische Gartengeräte, die man in jedem Garten gebrauchen kann.

Worauf kommt es bei der Rasenpflege an?

Beim Thema Rasenpflege denkt man selbstverständlich an das Rasenmähen. Während die meisten Unkräuter im Rasen das Mähen nicht vertragen und eingehen, bilden Ziergräser nach jedem Mähen neue Verästelungen und werden dichter und strapazierfähiger. Das wichtigste ist, dass das Schneidwerkzeug Ihres Rasenmähers scharf ist und die Grashalme sauber abschneiden kann. Beim ersten Rasenschnitt der Saison und wenn eine Hitzewelle bevorsteht, sollten Sie die Schnitthöhe des Rasenmähers nicht zu Tief einstellen.

1585814655.1881--imageFile.jpg

Welcher Rasenmäher ist der richtige für mich?

Große Rasenmäher schaffen zwar in der gleichen Zeit eine größere Fläche, sind jedoch auch schwerer und unbequemer zu bedienen. Je größer die Rasenfläche ist, desto größer sollte die Schnittbreite des Rasenmähers gewählt werden. An Kanten und Vorsprüngen kann das Schneidwerk eines Rasenmähers allerdings nicht schneiden. Damit hier keine ungemähte Kante stehen bleibt, ist es sinnvoll einen Rasentrimmer zu nutzen und diese Stellen nachzuarbeiten. Wenn Sie es besonders leise mögen, sollten Sie immer auf die Elektrovariante setzen. Akku Rasenmäher sind dabei genauso Mobil wie Benzinrasenmäher.

Rasenmähen ist nicht alles

Im Laufe der Zeit setzen sich Reste des Rasenschnitts und andere Dinge auf dem Boden des Rasens ab. Dieser Rasenfilz sollte regelmäßig entfernt werden. Hierfür nutzt man etwa ein bis zweimal pro Jahr einen Vertikutierer. Der Vertikutierer ritzt die Oberfläche der Rasenfläche an und entfernt den Rasenfilz und Moos.

1585147711.7421--imageFile.jpg

So werden Sie Unkraut los

Egal ob Blumenbeet oder Nutzgarten, Unkraut ist in jedem Garten. Es sieht nicht schön aus und Unkraut nimmt Ihren Pflanzen wertvolle Nährstoffe weg. Wenn Sie auf chemische Unkrautvernichtungsmittel verzichten möchten, bleibt Ihnen nur der Griff zu Harke, Rechen, Grubber und Co. Diese Gartenwerkzeuge sind nicht nur bei der Unkrautvernichtung hilfreich, sondern helfen Ihnen auch beim Neuanlegen von Beeten und dem Einpflanzen. Unkrautvlies hilft Ihnen ebenfalls das Unkraut in Schach zu halten. Sie legen es einfach auf Ihrem Beet aus und schneiden das Vlies überall dort ein, wo eine Pflanze stehen soll.

Wie bewässert man den Garten richtig?

Besonders in heißen Sommern ist es wichtig, dass die Pflanzen im Garten und auf dem Balkon genug Wasser bekommen. Doch mehr ist nicht immer besser. Pflanzen, die zu oft bewässert werden, gewöhnen sich irgendwann an die regelmäßige Bewässerung und bilden keine tiefgehenden Wurzeln aus. Die Folgen werden bei der nächsten Hitzewelle spürbar. Die Pflanze hat kaum Reserven und ist der Sonne schutzlos ausgeliefert. Besonders kleine Pflanzen und der Rasen sind gefährdet.

Wann sollte man den Garten bewässern?

Der Rasen ist der Teil des Gartens, der auf zu viel oder zu wenig Wasser empfindlich reagiert. Daher ist der Rasen ein guter Anhaltspunkt für die Bewässerung des restlichen Gartens. Wenn Sie auf den Rasen treten und er sich danach wieder aufrichtet, ist genug Feuchtigkeit im Boden vorhanden. Wenn Sie doch den Garten bewässern müssen, ist es am besten dies am Morgen oder am Abend zu machen. Bewässern Sie im Laufe des Tages, kann ein Wassertropfen das Sonnenlicht bündeln und die Pflanze verbrennen. Für das Rasen Sprengen ist der Morgen am besten geeignet. Der Rasen hat dann bereits eine gewisse Grundfeuchte und kann das Wasser besser aufnehmen. Das Wasser, welches nicht aufgenommen wurde, verdunstet bevor die Sonne zu viel Kraft hat. Abends dagegen kann überschüssiges Wasser nicht mehr verdunsten. Dies kann zu einer Schimmelbildung im Rasen führen.

So räumen Sie im Garten richtig auf

Der beste Weg, um Zeit beim Aufräumen und Säubern des Gartens, der Terrasse und der Gartenmöbel zu sparen, ist es gar nicht dreckig werden zu lassen. Im Sommer sollten Sie regelmäßig alle gepflasterten Flächen in Ihrem Garten fegen. Am besten nutzen Sie hierzu einen Straßenbesen mit festen Kunststoffborsten. So bleibt Ihre Terrasse sauber. Polster sollten Sie in eine entsprechende Box legen, wenn sie nicht benötigt werden. So werden unnötige Verschmutzungen vermieden. Bei sehr schmutzintensiven Arbeiten im Garten oder dem Transport von Blumenerde oder Rindenmulch im Auto empfiehlt es sich, eine reißfeste Plane aus Kunststoff auszulegen.

1585146808.1978--imageFile.jpg

Terrassenmöbel reinigen Sie am besten mit Spülmittel und warmen Wasser. Mit einem Gartenschlauch können Sie dann die Gartenmöbel einfach abspülen. Den Hochdruckreiniger sollten Sie für Ihre Gartenmöbel nicht verwenden, um diese nicht zu beschädigen. Allerdings kann eine Terrasse durch die Reinigung mit einem Hochdruckreiniger wie neu aussehen.

1585895435.5643--imageFile.jpg

Neue Pflanzen für Ihren Garten

Egal ob Nutz- oder Ziergarten: im Frühling müssen Beete neu angelegt werden, um die Pflanzen zu ersetzen, die nicht überwintert werden konnten. Die Neuanlage von Beeten ist eine sehr einfache Aufgabe. Sie müssen nur die Erde des zukünftigen Beets auflockern und schon kann es losgehen. Damit alle Pflanzen in einer Reihe stehen, können Sie eine Schnur zur Orientierung nutzen. Einige Pflanzen brauchen Rankhilfen, um gut zu wachsen. Auch diese finden Sie bei POCO.

Viele Gartenarbeiten, aber insbesondere das Pflanzen, erfordern oft langes Knien. Damit dies nicht zu anstrengend wird, können Sie ein Kniepolster benutzen. Dies federt ab und schützt vor der Verschmutzung der Hose. Handliche Helfer bei der Gartenarbeit sind Spachteln. Normalerweise werden diese Werkzeuge dazu genutzt, um im Haus Unebenheiten in Wänden auszugleichen. Man kann sie aber auch im Garten benutzen, um Fugen vom Unkraut zu befreien oder härtere Verschmutzungen von Gartengeräten, Fliesen, oder dem Grill abzukratzen.

1585914318.3426--imageFile.jpg

Was ist im Herbst im Garten zu tun?

Eine wichtige Aufgabe im Herbst ist der Rückschnitt von Sträuchern und Bäumen und im Spätherbst auch Hecken. Bei Pflanzen, die im Frühjahr blühen, beispielsweise Rosen, sollten Sie nicht bis zum Herbst warten, sondern nach der Blüte mit dem Rückschnitt beginnen. Auf dem Rasen sollten Sie das Laub entfernen. Dafür empfehlen wir einen Laubsauger mit Häckselfunktion. Diese Geräte zerkleinern das Laub und sammeln es. Die zerkleinerten Blätter lassen sich leicht kompostieren. Die Alternative zu Laubsaugern und Laubbläsern sind Rechen oder Fächerbesen. Dies ist ein bisschen mühsamer, aber dafür auch leiser.

Auf Beeten müssen Sie die Blätter nicht unbedingt entfernen. Im Gegenteil: Sie können mit Laub die Erde abdecken. Dies hat mehrere Vorteile:

  • Sie schützen die empfindlicheren Pflanzen und Wurzeln vor der Kälte des Winters.
  • Sie bieten vielen Tieren einen Platz zum Überwintern.
  • Sie geben Ihrem Garten Nährstoffe, die im Frühjahr gebraucht werden.

Sie sollten allerdings darauf achten, dass Sie kein Laub von alten oder kranken Bäumen verwenden. Dieses Laub entsorgen Sie am besten im Restmüll.

1585915088.032--imageFile.jpg

Zurück zum Anfang der Seite
POCO verwendet Cookies um Ihnen ein bestmögliches Einkaufserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.Detaillierte Informationen und wie Sie der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.