Startseite  »   POCO Ideenwelt   »   Schlemmerparadies
 

Ihre Antwort war korrekt!

Sie lagen richtig! Mit Stand von April 2017 war das At.mosphere in Dubai mit einer Höhe von fast 442 Metern das höchste Restaurant der Welt. (Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/785521/umfrage/die-hoechsten-restaurants-der-welt/). Entdecken Sie unser großes Sortiment zur Einrichtung Ihres eigenen Schlemmerparadieses!
POCO_HERO_2400x1600px_Willkommen_im_Schlemmerparadies_01.jpg

Willkommen in Ihrem Schlemmerparadies

Ein bereits leckeres Essen wird erst durch die richtige Atmosphäre zu einem außergewöhnlichen Erlebnis. Es gibt wenige Erlebnisse, die so verzaubern können wie ein hervorragendes Abendessen in einer gemütlichen Atmosphäre. Dieses besondere Schlemmerparadies können Sie in Ihrem eigenen Zuhause schaffen. Mit den richtigen Esszimmermöbeln, passendem Besteck und Geschirr richten Sie alles her, was Sie für ein gelungenes Abendessen mit Familie und Freunden benötigen.
Wir möchten Ihnen aber nicht nur zeigen, wie Sie Ihren Gästen leckere Gerichte ansprechend servieren, sondern auch einige Rezepte präsentieren und Tipps geben, welche Hilfsmittel Sie benötigen, um diese Rezepte erfolgreich nachzukochen.

Die Einrichtung für das Esszimmer

POCO_Willkommen_in_Ihrem_Schlemmerparadies_846x333px_iStock_skynesher_02.jpg
Ein außergewöhnliches Abendessen sollte auch in einer außergewöhnlichen Umgebung stattfinden. In einer Küche zu essen, in der zuvor gekocht wurde, kann ungemütlich sein, besonders wenn man noch keine Zeit zum Aufräumen hatte. Es ist besser, das eigentliche Essen in einem anderen Raum, am besten im eigenen Esszimmer, stattfinden zu lassen.

Im Esszimmer sollten nicht nur ein großer Esstisch und die passenden Stühle Platz finden, sondern auch ein Schrank oder ein Sideboard, in dem Sie Besteck, Geschirr und Tischdecken für besondere Anlässe aufbewahren. Mit etwas Deko verleihen Sie dem Raum dann den letzten Schliff, sodass das Esszimmer zu einem der zentralen Räume Ihres Zuhauses wird.

Welches Besteck und welches Geschirr benötigt man?

Es gibt einen Unterschied zwischen Alltagsgeschirr und dem für besondere Anlässe. Für den Alltag benötigen Sie etwas Robusteres, für den besonderen Anlass eher etwas Feineres. Die Grundausstattung für das alltägliche Essen besteht aus:
  • Besteck: Messern, Gabeln und Löffeln
  • Flachen Tellern
  • Tiefen Tellern
  • Einfachen Schalen und einfachem Servierbesteck
  • Gläsern und Tassen
Eine Ausstattung für besondere Anlässe ist dagegen etwas umfangreicher:
  • Tafelmesser, Fischmesser, Steakmesser und Butterstreicher
  • Tafelgabel, Fischgabel, Dessertgabel
  • Suppenlöffel und Teelöffel
  • Hochwertiges Servierbesteck wie Salatbesteck, Tortenheber, Servierlöffel, Fleischgabel und Spargelzange
  • Flache Teller für den Hauptgang, kleinere Teller für Vorspeisen, Brotteller und Dessertteller
  • Schüsseln für Suppen, Salate, Beilagen und Desserts
  • Saucieren
  • Servierplatten zum Anrichten verschiedener Speisen
  • Gläser für Weißwein, Rotwein, Sekt, Bier, Wasser und Softdrinks
POCO_Willkommen_in_Ihrem_Schlemmerparadies_846x836px_iStock_Liudmila-Chernetska_04.jpg
Je nach Art der Mahlzeit oder dem Anlass kann es sein, dass Sie nicht alles benötigen oder sogar zusätzliches Besteck und Geschirr benötigen. Beispiele hierfür sind Sushistäbchen für ein japanisches Abendessen oder spezielle Gläser für spezifische Getränke. Beim Kauf von Besteck und Geschirr sollten Sie auf Qualität und Langlebigkeit achten. Edelstahlbesteck und hochwertiges Porzellan oder Keramik sind klassische, langlebige Optionen. Es lohnt sich auch, in zeitlose Designs zu investieren, die sich für verschiedene Anlässe eignen und nicht aus der Mode kommen.

Wie deckt man den Esstisch richtig ein?

Wie deckt man den Esstisch richtig ein? Das korrekte Eindecken eines Tisches kann je nach Anlass variieren, aber man kann sich gut an folgenden Regeln orientieren:
  1. Beginnen Sie mit einem sauberen Tischtuch. Bei der Verwendung von Platzsets sollten diese gleichmäßig und parallel zum Tischrand positioniert werden.
  2. Der Hauptgangteller kommt in die Mitte des Platzes. Bei einem geplanten Suppengang wird der Suppenteller auf den Hauptgangteller gelegt. Das Gleiche gilt für einen kleinen Vorspeisenteller. Der Brotteller wird links oben neben dem Hauptgangteller positioniert.
  3. Gabeln werden links des Tellers, Messer und Löffel rechts des Tellers angeordnet. Dessertbesteck (Dessertgabel und Dessertlöffel) wird am oberen Rand platziert. Bei einem Essen mit mehreren Gängen lautet die allgemeine Regel, von außen nach innen zu arbeiten. Dies bedeutet, das äußerste Besteck wird für die ersten Gänge verwendet. Das Besteck sollte entsprechend platziert werden.
  4. Gläser werden oberhalb des Messers positioniert. Das Wasserglas steht ganz oben, gefolgt von Weißwein-, Rotwein- und/oder Sektglas in dieser Reihenfolge.
  5. Servietten können entweder auf dem Teller gefaltet oder links neben die Gabeln gelegt werden.
  6. Falls Kaffee oder Tee serviert wird, können diese entweder am Tisch eingedeckt oder später hinzugefügt werden. Sie werden normalerweise rechts vom Hauptbesteck positioniert.
  7. Salz- und Pfefferstreuer sollten in der Mitte des Tisches stehen, um leicht erreichbar zu sein.
  8. Butter- oder Brotaufstrich kann in kleinen Schüsseln oder Tellern platziert werden, die auf dem Brotteller oder in der Nähe liegen.
Das Wichtigste ist, dass alles leicht erreichbar und geordnet ist, sodass Ihre Gäste sich schnell zurechtfinden und der Tisch zu Beginn des Essens gut aussieht.

Dekoration im Esszimmer

Mit einer sorgfältig ausgewählten Dekoration können Sie bereits vor dem ersten Bissen begeistern. Beginnen Sie mit einer edlen Tischdecke, die als Basis für Ihre Deko dient. Kerzenleuchter mit sanft flackernden Kerzen schaffen eine warme und einladende Atmosphäre. Die Auswahl passender Servietten, gefaltet oder mit stilvollen Serviettenringen verziert, kann einen zusätzlichen Akzent setzen. Für die Jahreszeit oder den Anlass entsprechende Blumenarrangements oder Deko-Elemente, wie etwa Tannenzapfen zur Weihnachtszeit oder Muscheln für ein sommerliches Dinner, verleihen dem Tisch eine persönliche Note.

Küchenausstattung für ein gutes Essen

Das Esszimmer mag der Ort sein, an dem die Magie serviert wird, aber die wahre Kunst des Kochens entsteht in der Küche. Ohne die richtigen Küchenutensilien kann selbst das beste Rezept nicht sein volles Potenzial entfalten. Es beginnt mit qualitativ hochwertigen Töpfen und Pfannen, die eine gleichmäßige Hitzeverteilung gewährleisten. Messer, die scharf und gut ausbalanciert sind, ermöglichen präzises Schneiden und Hacken. Rührschüsseln, Siebe, Mixer und andere spezialisierte Werkzeuge machen spezifische Aufgaben effizienter und genauer.

Es ist auch wichtig, über genügend Vorratsbehälter zu verfügen, um Zutaten frisch zu halten oder übrig gebliebenes Essen aufzubewahren. Ein gut organisierter Arbeitsbereich, in dem alles griffbereit ist, kann den Unterschied zwischen einem stressfreien Kocherlebnis und einem chaotischen ausmachen.

Denken Sie daran, dass es nicht nur darum geht, möglichst viele Utensilien zu besitzen. Es geht darum, die richtigen Werkzeuge für Ihre Bedürfnisse zu haben und zu wissen, wie man sie effektiv einsetzt. Mit der richtigen Ausstattung in Ihrer Küche sind Sie bestens darauf vorbereitet, ein Dinner zu kreieren, das sowohl in Geschmack als auch in Präsentation beeindruckt.
POCO_Emotionsgrafik_Speisen_wie_ein_Gourmet_540x500px_Suppe_01.jpg
POCO_Willkommen_in_Ihrem_Schlemmerparadies_846x666px_iStock_Allusioni_01.jpg

Alleskönner in der Küche

Ein wichtiges Utensil für Cremesuppen, Saucen oder auch frisches Apfelmus ist ein Stabmixer. Dieses Hilfsmittel verfügt über feine rotierende Klingen, die nicht nur perfekt pürieren, sondern auch mixen können. Wenn Sie eine gröbere Konsistenz wünschen, empfiehlt es sich, die Bestandteile in feine Würfel zu schneiden oder einen Kartoffelstampfer zu verwenden. Ein 5-10 Liter fassender Kochtopf ist für Suppen, Eintöpfe und Gulasch besonders vorteilhaft. Auch für Nudeln, bei denen genügend Wasser vorhanden sein muss, damit diese frei im Kochtopf schwimmen können, ist ein solcher Topf ideal.

Für die meisten Rezepte müssen Sie Zutaten wie Fleisch oder Gemüse zerkleinern. Dafür ist ein scharfes Küchenmesser unentbehrlich. Ein abgestumpftes Messer kann die Fasern reißen statt sauber schneiden, was nicht nur kräftezehrend ist, sondern auch den Geschmack beeinträchtigen kann.

Nun fehlt nur noch ein passender Kochlöffel, und schon können Sie unsere leckere Tomatencremesuppe mit Garnelen ausprobieren.
POCO_Rezepte_850x650px_Speisen_wie_ein_Gourmet_Suppe.jpg
POCO_Rezeptbild_850x650px_Speisen_wie_ein_Gourmet_Suppe_iStock_Tane4kaChe.jpg
POCO_Willkommen_in_Ihrem_Schlemmerparadies_846x666px_iStock_PeopleImages_04.jpg

Welche Pfannen benötigen Sie?

Manche Rezepte sehen vor, dass Gemüse oder Fleisch scharf angebraten werden sollen. Dazu ist es notwendig, dass die Pfanne sehr heiß ist, bevor Sie Fleisch oder Gemüse hinzugeben. Edelstahlpfannen mit ihrer hervorragenden Wärmespeicherung und -verteilung sind in diesen Fällen die erste Wahl. Bei der Zubereitung von Gemüse zeigt eine Antihaftpfanne ebenfalls ihre Stärken. Gusseiserne Pfannen oder Kupferpfannen können zwar noch bessere Ergebnisse erzielen, sind aber auch schwieriger in der Handhabung und daher eher etwas für Profis und sehr erfahrene Hobbyköche.

Um Fleisch auf den Punkt zu garen, empfiehlt es sich oft, es zunächst kurz anzubraten und dann im Ofen nachzugaren. Spezialgeräte wie der Beefmaker ermöglichen sogar das Braten und Grillen in einem Gerät.
Wenn Sie ein Fan von saftigem Fleisch in Kombination mit Sauce sind, dann ist ein spezieller Saucen-Topf von Vorteil. Ein Stiltopf oder eine Stielkasserolle eignen sich besonders gut, um Zutaten anzuschwitzen oder Saucen zu reduzieren.

Egal ob Sie Fleisch bevorzugen oder vegetarische Gerichte mit der richtigen Pfanne und einem guten Backofen sind diese Rezepte für Sie kein Problem.
POCO_Rezeptbild_850x650px_Speisen_wie_ein_Gourmet_Roastbeef_iStock_semenovp.jpg
POCO_Rezepte_850x650px_Speisen_wie_ein_Gourmet_Fleisch.jpg
POCO_Rezepte_850x650px_Speisen_wie_ein_Gourmet_Quiche.jpg
POCO_Rezeptbild_850x650px_Speisen_wie_ein_Gourmet_Quiche_iStock_OksanaKiian.jpg
POCO_Emotionsgrafik_Speisen_wie_ein_Gourmet_540x500px_Dessert_01.jpg

Zum Abschluss noch was Süßes

Ein gutes Essen bedeutet in vielen Fällen ein mehrgängiges Menü, wobei der krönende Abschluss nicht fehlen darf. Um das perfekte Dessert zu kreieren, ist eine präzise Mengenangabe der Zutaten entscheidend. Mit Küchenwaagen und Messbechern gelingt es Ihnen, die Zutaten exakt abzumessen und so süße Köstlichkeiten für Ihren perfekten Nachtisch zu zaubern.

Doch nicht nur das Abmessen, auch die Auswahl des richtigen Werkzeugs zum Vermengen oder Verfeinern ist entscheidend. Rührschüsseln, Siebe und Spatel sind ebenso unverzichtbare Helfer in der Dessertküche. Zudem sollten Sie auch Wert auf die passende Präsentation legen. Mit den passenden Servierplatten und Schälchen wird jede Nachspeise zum optischen Genuss. Damit runden Sie Ihr kulinarisches Erlebnis stilvoll ab und begeistern Ihre Gäste bis zum letzten Bissen.

So ausgestattet können Sie auch unser einfaches Rezept für köstliches Panna Cotta mit Beerensauce ausprobieren.
POCO_Rezepte_850x650px_Speisen_wie_ein_Gourmet_Dessert.jpg
POCO_Rezeptbild_850x650px_Speisen_wie_ein_Gourmet_Dessert_iStock_Kuvona.jpg
POCO_Landingpage_1270x100px_Willkommen_in_Ihrem_Schlemmerparadies_iStock_monkeybusinessimages.jpg

Hier finden Sie die Rezepte noch einmal im Überblick

Tomatencremesuppe mit Garnelen

Sie benötigen für 4 Portionen:
  • 1200 g geschälte Tomaten
  • 6 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 225 g Garnelen
  • 4 Teelöffel Zucker
  • 3 Teelöffel Kräuter der Provence
  • 100 ml Sahne
  • 2 bis 3 Esslöffel Balsamico Essig
  • Pfeffer und Salz
  1. Den Knoblauch klein hacken und mit Zucker und Olivenöl bei mittlerer Hitze anschwitzen.
  2. Die Hälfte der Tomaten pürieren, die restlichen Tomaten klein schneiden.
  3. Die Tomaten in den Topf geben und mit Salz, Pfeffer und Kräutern würzen. Die Suppe etwa 10 Minuten kochen lassen.
    Währenddessen die Garnelen mit etwas Salz und Pfeffer anbraten.
  4. Sahne und Balsamico zur Suppe geben und noch ein bis zwei Minuten köcheln lassen. Ggf. mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Zum Abschluss die Suppe mit den Garnelen verzieren.
Mit Basilikum und Kräutern kann zusätzlich dekoriert werden.

Roastbeef mit Waldpilzen und grünen Bohnen

Für 4 Portionen benötigen Sie:
  • 800g Roastbeef mit Fettschicht
  • 3 Esslöffel Olivenöl
  • Grobes Meersalz und Pfeffer
  • 1 Handvoll Waldpilze
  • 1 Handvoll blanchierte grüne Bohnen
  • 2 kleine Zwiebeln
  • 2 Esslöffel Butter
  • 500 ml Brühe
  1. Backofen auf 85°C vorheizen. Währenddessen die Fettschicht des Roastbeefs leicht einschneiden, ohne die Sehnenschicht unter dem Fett zu verletzten.
  2. Das Fleisch auf der Fettseite scharf anbraten, anschließend die anderen Seiten anbraten.
  3. Das Fleisch mit grobem Meersalz und Pfeffer würzen und in den Ofen stellen. Pro 1 cm Dicke des Fleisches 5 Minuten Garzeit einrechnen.
  4. Für die Sauce den Fleischsaft in der Pfanne mit etwas Brühe auffüllen und langsam einkochen.
  5. Eine Zwiebel kleinschneiden und mitkochen.
    Für die Beilage die Pilze mit einer Bürste oder einem trockenen Küchentuch putzen und in Scheiben schneiden.
  6. Eine fein geschnittene Zwiebel in etwas Butter andünsten und die Pilze und Bohnen hinzugeben.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zwiebel Paprika Quiche

Für 4 Portionen benötigen Sie:
  • 200g Mehl
  • 3 Eier
  • 100g Butter
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Schuss Wasser mit Kohlensäure
  • 3 Paprikaschoten
  • 3 kleine Zwiebeln
  • 100g Crème frâiche
  • 1 Esslöffel Tomatenmark
  • 200g geriebenen Käse
  1. Aus Mehl, Butter, Ei, Salz und etwas kohlensäurehaltigem Wasser einen Mürbeteig kneten. Der Teig muss mindestens 1 Stunde im Kühlschrank durchziehen.
  2. Währenddessen die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden.
  3. Die Paprikaschoten entkernen und klein schneiden und zusammen mit den Zwiebeln anbraten, bis die Zwiebeln glasig werden.
  4. Den Mürbeteig ausrollen und eine gefettete Springform damit auskleiden. Den Boden mit einer Gabel leicht einstechen.
    2 Eier, Käse, Creme frâiche und Tomatenmark mit der Zwiebel-Paprika-Mischung vermengen und mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Die Masse gleichmäßig in eine Springform füllen. Die Quiche bei 190°C Ober-/Unterhitze für etwa 40 Minuten backen.

Panna Cotta mit Beerensauce

Für 4 Portionen benötigen Sie:
  • 400g Sahne
  • 1 Vanilleschote
  • 100g Zucker
  • 3 Blätter weiße Gelatine
  • 400g Beeren
  1. Die Vanilleschote der Länge nach einschneiden und vorsichtig das Vanillemark herauskratzen.
  2. Vanillemark und Schote zusammen mit der Sahne und 50g Zucker unter ständigem Rühren aufkochen.
  3. Währenddessen die Gelatine in kaltem Wasser aufweichen.
  4. Nach 10 Minuten die Vanilleschote am besten mit einem Schaumlöffel aus der Sahne entfernen.
  5. Mit den Händen das Wasser aus der Gelatine drücken und der Sahne hinzufügen. Solange rühren, bis sich die Gelatine vollständig aufgelöst hat.
  6. Die Masse anschließend in Förmchen füllen und für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  7. Die Beeren abwaschen und pürieren.
  8. Die Beerenmasse durch ein feines Sieb streichen, um sie von Kernen zu befreien.
  9. Die gesiebte Masse mit 50g Zucker vermengen und servieren.
Die fertige Panna Cotta aus den Förmchen lösen und mit der Beerensauce servieren.